Der Entspannende - Entspannen bei Wandern, Genuss und Kultur in Rheinhessen und der Welt.

Spitzkohl-Fenchel-Süßkartoffel-Pfanne mit Bratwurst (Rezept)

Würzig-süßliche Gemüsepfanne mit Bratwurst, abgelöscht mit rheinhessischem Wein. Einfache Zutaten, einfache Zubereitung – so liebe ich Rezepte.

Inzwischen kaufen wir immer häufiger Lebensmittel in der Region und aus der Region. Dabei kaufen wir nicht nur lokal in Hofläden und Obstläden ein, sondern wir kaufen auch auf Märkten ein. So sind wir sehr oft auf dem Selzer Wochenmarkt, der sich seit 2016 etabliert hat. Am Dienstag hatte ich mittags einen Termin, und auf dem Rückweg machte ich einen kleinen Umweg zum Wochenmarkt in Nieder-Olm, den es dort seit 2015 gibt.

Ich koche oft spontan. Entweder haben wir ein paar Sachen zuhause, aus denen ich irgendwie ein Gericht bastele. Oder ich kaufe spontan ein, wähle einfach unter den Sachen aus und bastele mir beim Einkauf im Kopf schon ein Gericht zusammen. Ich nenne es „Cooking by Accident“. Das ist dann nicht gerade die feine Küche, sondern es sind eher rustikale Gerichte, die so entstehen.

Am Dienstag holte ich mir auf dem Markt in Nieder-Olm die Zutaten. Wein hatten und haben wir noch reichlich, da wir erst kürzlich Nachschub im Weingut auf den fünfzehn Morgen geholt hatten. Zuhause habe ich dann später die Zutaten zurechtgeschnippelt und auf Tellern und dem Schneidebrett zurechtgelegt. Ich erledige das Schnippeln gerne am Anfang in einem Rutsch und lege mir die Zutaten und Werkzeuge bereit, bevor ich mit dem Kochen anfange.

Die Zutaten

  • eine geräucherte Bratwurst (oder auch zwei oder drei Bratwürste, insgesamt 300 g), in ca. 3-5 mm dicke Scheiben geschnitten
  • eine Süßkartoffel (370 g), geschält, in kleine Würfel geschnitten
  • einen Spitzkohl, davon die Hälfte (430 g), Außenblätter entfernt und Strunk großzügig entfernt, in kleine, kurze Streifen geschnitten
  • einen Fenchel, davon die Hälfte (290 g), Außenblätter und Stiele entfernt, Strunk großzügig entfernt, in kleine Würfel geschnitten, auf die Spitzkohlstreifen gegeben
  • eine Gemüsezwiebel (220 g), geschält und in kleine Würfel geschnitten
  • ein Ingwer-Stück (etwa 20 g), geschält und in kleine Würfel geschnitten, zu Zwiebelwürfeln gegeben
  • eine Knoblauchzehe, geschält und in kleine Würfel geschnitten, zu Zwiebelwürfeln gegeben
  • eine Flasche Wein, 2017er Scheurebe (Qualitätswein halbtrocken), davon 200 ml bereitgestellt
  • Worcestersauce bereitstellen, davon werden drei kräftige Spritzer benötigt
  • Pfeffermühle

Die Rezeptur

Zubereitungszeit beträgt etwa 45 Minuten (inklusive Schnippeln).

Zuerst kommt ein wenig Schmalzbutter zum Erhitzen in den Topf (nur wenig, bei recht frischer geräucherter Bratwurst gerne auch ohne Schmalzbutter). Die Bratwurstscheiben etwa 8-10 Minuten scharf anbraten. Die Süßkartoffelwürfel zugeben. Weitere 5-10 Minuten scharf anbraten.

Zwiebel-, Ingwer- und Knoblauchwürfel zugeben. Nach etwa 5 Minuten die Kochfläche auf etwa die Hälfte herunterregeln und die Zwiebelwürfeln glasig werden lassen. Mit etwa der Hälfte des Weines ablöschen.

Spitzkohl und Fenchel dazugeben. Den Rest des Weines zugeben, und die Kochfläche auf etwa 2-3 herunterregeln. Mit Worcestersauce und Pfeffer würzen und abschmecken.

Je nach Kochzeit bleibt das Gemüse knackig, oder es wird weicher. Ich mag es, wenn das Gemüse noch gut knackig ist.

Der Gemüsetopf schmeckt leicht würzig-scharf (durch Fenchel, Ingwer, Worcestersauce und Pfeffer) und gleichzeitig leicht süßlich (durch Süßkartoffel, Gemüsezwiebel, Wein). Zumindest bei mir …

Alle Fotos sind im Flickr-Album „Spitzkohl-Fenchel-Süßkartoffel-Pfanne mit geräucherter Bratwurst„.

About the author

Ich bin Frank Hamm und als Der Entspannende entspanne ich bei Wandern, Genuss und Kultur. Als Der Schreibende halte ich Subjektives aus Raum und Zeit fest. Fachliches über Kommunikation, Kollaboration und Intranets findet Ihr im INJELEA-Fachblog. Beruflich bin ich Unternehmensberater für Kommunikation und Kollaboration. Außerdem bin ich unterwegs auf Twitter als @DerEntspannende und als @fwhamm. Auf Facebook bin ich frank.hamm. Mit „frank@derentspannende“ erreichst Du mich per E-Mail.

Leave a Reply

Der Entspannende

Frank Hamm (Hawaiian Shaka!)

Frank Hamm: Blogger, Jogger, Wanderer, Ausflügler, Rumprobierer, Genießer, Rheinhessen- & Hawaii-Verrückter…

To boldly go where no man has relaxed before.

Als Der Entspannende schreibe ich über Wandern, Genuss und Kultur.

Erfahre mehr über den Entspannenden.

Abonniere meine Newsletter

In den Chroniken erhältst Du etwa alle vier Wochen Einblicke, Fundstücke und Veranstaltungstipps. Bei "Blog-Beiträge" erhältst Du ein Mal am Tag eine Nachricht, falls es neue Blog-Beiträge gibt.

Um die Anmeldung abzuschließen, erhältst Du noch eine Email. Bitte bestätige die Anmeldung mit einem Klick auf den entsprechenden Link in der Email. Lies die Datenschutzbestimmung.

Newsletter abonnieren

In den Chroniken erhältst Du etwa alle vier Wochen Einblicke, Fundstücke und Veranstaltungstipps. Bei "Blog-Beiträge" erhältst Du ein Mal am Tag eine Nachricht, falls es neue Blog-Beiträge gibt.

Um die Anmeldung abzuschließen, erhältst Du noch eine Email. Bitte bestätige die Anmeldung mit einem Klick auf den entsprechenden Link in der Email. Lies die Datenschutzbestimmung.