Der Entspannende - Entspannen bei Wandern, Genuss und Kultur aus Rheinhessen, dem magischen Land der tausend Hügel.

Nahe-Wandern (4) von Bad Kreuznach nach Norheim

Die vierte Etappe beim Nahe-Wandern mit RheinWanderer Stefan von Bad Kreuznach nach Norheim führte uns an der Nahe durch das Salinental nach Bad Münster am Stein-Ebernburg und auf den Rotenfels.

  • Bad Kreuznach – Panoramaweg – Teetempel – Roseninsel-Park – Salinental – Felseneck – Bad Münster am Stein – Rotenfels mit Bastei – Traisen – Norheim
  • Länge: 13,8 km (in der Praxis im Allgemeinen immer je nach Abstecher und Laufverhalten zwischen 10 und 30 Prozent länger)
  • Höhenmeter: 228 hm ↑ / 219 hm ↓

Nahe-Wandern

Auf Einladung von RheinWanderer Stefan wandern wir im Laufe des Jahres etwa 170 km auf voraussichtlich zehn Etappen von Bingen am Rhein den Weinwanderweg Rhein-Nahe, die zweite Etappe des Nahehöhenwegs und den Nahesteig bis Neubrücke. Unsere Start- und Endpunkte der einzelnen Etappen wählen wir so, dass wir von Bahnhof zu Bahnhof wandern und dann mit der Bahn zurück zum Startpunkt fahren. Die Etappen planen wir so, dass wir genügend Zeit für Pausen sowie Erkundungen haben und möglichst nahe der Nahe folgen. Die Routen wandern wir je nach Wetter, eigener Terminlage und Lust und Laune.

Von Bad Kreuznach nach Norheim

Wir starteten die Wanderung am Bahnhof von Bad Kreuznach. Von dort ging es mit Abstechern zur Kauzenburg und den Gradierwerken direkt an der Nahe entlang bis nach Bad Münster am Stein-Ebernburg. Nach einem Aufstieg wanderten wir auf dem Rotenfels bis zur Bastei und danach wieder steil hinunter und über Traisen zum Bahnhof in Norheim.

Eine Übersicht verschafft das YouTube-Video „Nahe-Wandern 4: Bad Kreuznach – Norheim„.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=OhABmeNZASM

Bad Kreuznach

In Bad Kreuznach (Tourismus-Website, Wikipedia) gelangten wir durch die Fußgängerzone und über die alte Nahebrücke auf die andere Naheseite. Nach der alten Nahebrücke bogen wir auf die Klappergasse und den Panoramaweg ab. Nach etwa 300 m führte uns der Panoramaweg in einem Abstecher steil nach rechts und hoch zur Kauzenburg, bevor wir wieder zurück und dann weiter in Richtung Kurpark wanderten. Die Kauzenburg ist seit ihrer Zerstörung im Jahr 1688 durch die Franzosen eine Ruine und seit langem in Privatbesitz. Derzeit beherbergt sie eine Eventlocation und ein Catering-Angebot (siehe „Mikes Catering„). Dennoch gibt es die Möglichkeit, von oben ein paar Blicke auf Bad Kreuznach und das Nahetal zu werfen. Beim Aufstieg bereits hat man eine gute Aussicht.

Pauluskirche an der Nahe

Kurhaus und Thermen - mit Blick auf Teetempel

Pauluskirche und Bad Kreuznach

Unterhalb der Kauzenburg

Teetempel

Unsere nächste Station war der Teetempel auf dem Kauzenberg, der über eine steile Treppe in ein paar dutzend Metern Aufstieg zu erreichen ist.

Der Teetempel auf dem Kauzenberg gehörte einst als Aussichtspunkt zu einem großen romantischen Landschaftsparks, der im 19. Jahrhundert die Kauzenburg und den Schloßpark umfasste. Geschaffen hat ihn um 1820 die Familie von Recum, noch bevor sich das Kurgebiet auf der Naheinsel ausdehnte. Der Ahnherr Freiherr Andreas von Recum machte als französischer Beamter Karriere, als Kreuznach zum Reich Napoleons gehörte. Napoleon persönlich besuchte im Oktober 1804 den Freiherrn in Kreuznach.

(Teetempel auf dem Kauzenberg)

Vom Teetempel aus öffnet sich eine wunderbare Aussicht auf Bad Kreuznach, den Kurpark und das Nahetal. Leider waren die Wände des Tempels sehr stark durch Schmierereien verunstaltet.

Bad Kreuznach an der Nahe, vom Teetempel aus

07--Bad Kreuznach-20220515-093239

Überquerung der Nahe

Nach dem Abstieg überquerten wir die Nahe auf einer Brücke.

Die Nahe bei Bad Kreuznach

Die Nahe bei Bad Kreuznach

Kurhaus

Anstelle direkt die Tour nach rechts entlang der Nahe fortzusetzen, wendeten wir uns nach links und gingen zum Kurpark und Kurhotel, die auf einer kleinen Insel in der Nahe liegen. Anschließend wanderten wir an der Nahe zum Salinental.

Als sich Bad Kreuznach nach der Entdeckung der Radontherapie ab 1904 international einen Namen gemacht hatte, erlebte der Kurbetrieb einen Aufschwung. Neue Hotels und Kureinrichtungen wurden benötigt. So entstand 1913 nach Plänen von Emanuel von Seidl an Stelle des alten Kurhauses von 1843 eine repräsentative vierflügelige Hotelanlage. […] 1958 trafen sich im Kurhaus Charles de Gaulle und Konrad Adenauer, um den Weg für die deutsch-französische Freundschaft frei zu machen.

(Kurhaus im Kurpark)

Rendezvous en Europe

Kurhaus von Bad Kreuznach

Die Nahe bei Bad Kreuznach

Die Nahe bei Bad Kreuznach

An der Nahe zwischen Bad Kreuznach und Salinental

Salinental mit Gradierwerken

Das Tal verdient seinen Namen der früheren Gewinnung von Salz und den heutigen Gradierwerken. Heute bildet das ganze Tal einen Gesundheitspark mit Freizeitmöglichkeiten.

Eine Saline ist eine Anlage zur Gewinnung von Speisesalz. Es gibt Siedesalinen und Meerwassersalinen: In Siedesalinen wird Siedesalz durch Verdampfung einer meist unter Tage hergestellten oder aus einer natürlichen Quelle stammenden Sole gewonnen. In Meerwassersalinen hingegen wird Meersalz durch Verdunstung von Meerwasser gewonnen.

(Seite „Saline“. In: Wikipedia – Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 3. November 2022, 09:47 UTC.)

Ein Gradierwerk (veraltet auch Leckwerk) ist eine Anlage, die im Prozess der Salzgewinnung aus Sole der Erhöhung der Salzkonzentration („gradieren“) sowie der Qualitätsverbesserung des gewonnenen Salzes dient. Das Gradierwerk besteht aus einem frei aufgestellten Holzgerüst, das mit Reisigbündeln aus Schwarzdorn (früher Stroh) verfüllt ist. Die Sole wird von oben über dem Reisig verrieselt, wobei die Tropfen auf ihrem Weg nach unten einen erheblichen Teil ihres Wassers durch Verdunstung verlieren. Gleichzeitig lagern sich schwer lösliche, unerwünschte Begleitminerale der Sole wie Kalk, Gips und Eisenstein am Reisig ab, wodurch sich die Qualität des erzeugten Salzes erhöht. Weiterhin entweicht gegebenenfalls vorhandene Kohlensäure aus der Sole, was zu einer Verstärkung des Ausfällprozesses von Kalziumsalzen führt.

[…]

Die insgesamt acht Bad Kreuznacher Gradierwerke haben zusammen eine Länge von rund 1.100 m und werden heute im Rahmen des „Gesundheits-Tourismus“ genutzt. Da die Sole hier keinen Gips enthält, mussten die Dornwände nicht so häufig erneuert werden.

(Seite „Gradierwerk“. In: Wikipedia – Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 27. November 2022, 11:46 UTC.)

Gradierwerke im Salinental bei Bad Kreuznach

Gradierwerke im Salinental bei Bad Kreuznach

Angler an der Nahe im Salinental von Bad Kreuznach

Gradierwerke im Salinental bei Bad Kreuznach

Gradierwerke im Salinental bei Bad Kreuznach

Gradierwerke im Salinental bei Bad Kreuznach

An der Nahe nach Bad Münster am Stein-Ebernburg

Ehemalige Stadtgrenze Bad Kreuznach

Das Nahetal zwischen Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein-Ebernburg

Das Nahetal bei Bad Münster am Stein-Ebernburg

Bad Münster am Stein-Ebernburg

Der Bad Kreuznacher Stadtteil Bad Münster am Stein-Ebernburg wurde 2014 eingemeindet. Man merkt ihm seinen Charakter als Mineralheilbad und heilklimatischen Kurort an.

Wasserturm und Wasserrad von Bad Münster am Stein

Der Wasserturm am Anfang von Bad Münster am Stein diente der Stadt zur Gewinnung einer Salzlösung (Sole). Der Turm und seine Pumpe sollen gegen 1850 errichtet worden sein. Über das Wasserrad speiste die Pumpe Rohre zu einer Saline.

Wasserturm von Bad Münster am Stein

Wasserturm von Bad Münster am Stein

Handgezogene Fähre

Direkt an der Nahepromenade am Kurpark befindet sich die einzige handgezogene Fähre Süddeutschlands. Sie verbindet von Ostern bis Anfang November Bad Münster mit dem Huttental, von wo aus ein Wanderpfad zum Rheingrafenstein bzw. der Wanderweg zum Kuhberg nach Bad Kreuznach führt. Die Personenfähre an der Nahe ist nicht nur eine Rarität, sondern auch ein Stück Verkehrsgeschichte, denn sie wurde bereits 1721 erwähnt.

(Hajos Fähre)

Die Fähre spart Wanderern ein ganzes Stück Umweg, wenn sie von der Burg Rheingrafenstein nach Bad Münster am Stein wollen. Sie ist allerdings nur tages- und stundenweise zwischen April und Oktober in Betrieb (Nahefähre).

Die einzige handgezogene Fähre Süddeutschlands, Bad Münster am Stein-Ebernburg

29--Bad Kreuznach-20220515-113911

Wir gönnten uns von der Fähre aus einen Umweg bis über die Brücke auf die andere Naheseite für eine bessere Aussicht auf die Ebernburg und den Rotenfels.

Nahetal bei Bad Münster am Stein-Ebernburg

Bahnbrücke und Blick auf den Rotenfels

Die Burg Ebernburg von Bad Münster am Stein-Ebernburg

Der Rotenfels über der Nahe

Bad Münster am Stein-Ebernburg, darüber Burgruine Rheingrafenstein

Aufstieg zum Rotenfels

Aus Bad Münster am Stein gingen wir dann zunächst hinaus und dann mit immer stärkerer Steigung, bis wir dann einen Pfad mit manchmal befestigten Stufen zum Rotenfels aufstiegen.

Die Burg Ebernburg von Bad Münster am Stein-Ebernburg

Aufstieg zum Rotenfels

Aufstieg zum Rotenfels

Rotenfels

Der Rotenfels (327 m ü. NHN) ist ein Berg auf dem Gebiet der Ortsgemeinde Traisen, zwischen Bad Münster am Stein-Ebernburg, Norheim im Westen und Rüdesheim im Norden. Er ist Naturschutzgebiet und Ziel von erfahrenen Kletterern.

[…]

Das Felsmassiv besteht aus rötlichem Rhyolith, einem Quarzporphyr-Gestein mit feinkörnig-kristalliner Struktur. Vor 270 bis 260 Millionen Jahren bildete sich in einer Phase besonders reger vulkanischer Aktivität durch glutflüssig aufsteigendes Magma das nach seiner Erstarrung sehr witterungsbeständige, rötliche Gestein des Rotenfels. Hydrothermal zersetzte Zonen sind an der helleren Färbung erkennbar. Dort sind die Feldspate in Kaolin umgewandelt. Die Nahe hat diese Felsstruktur als Steilufer über Jahrtausende in den Fels gefräst und einen Großteil des Verwitterungsschutts abtransportiert.

(Seite „Rotenfels“. In: Wikipedia – Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 3. Mai 2022, 13:39 UTC.)

Die Wand des Rotenfelses ist über einen Kilometer lang und etwa 200 m hoch und gilt damit als die höchste Felswand zwischen Alpen und Skandinavien. Die Felswand ist von weitem im Nahetal zu sehen, und von oben bieten sich imposante Blicke hinunter. Besonders eindrucksvolle Blicke bietet die Aussichtsstelle „Bastei“, von der aus unser Ziel, die Ortschaft Norheim, gut zu sehen war.

Blick vom Rotenfels auf die Nahe und auf die Bastei

Blick vom Rotenfels auf die Nahe

Blick vom Rotenfels auf die Nahe

Blick vom Aussichtspunkt Bastei auf dem Rotenfels auf die Nahe

Blick vom Rotenfels auf die Nahe

Durch Traisen und nach Norheim

Ein Stück weiter dann ging es auf einem schmalen Pfad und teilweise sehr steil hinab. In Traisen gönnten wir uns im Schatten eines Baumes außerhalb eines Spielplatzes eine Rast für Kaffee, Brote und Kekse.

Blick vom Rotenfels auf die Nahe beim Abstieg nach Traisen

Nur kurz führte uns die Tour durch Traisen, dann ging es weiter nach Norheim. Ein Stückchen außerhalb von Norheim, bevor wir nach Norheim abbogen, hielten wir an der sandsteinernen Skulptur eines „Remischen“, die von mehreren Weingütern und einem Ortsbürgermeister gestiftet worden war.

Das „Remischen“ (einheimisch: Remiesje) ist ein im Naheland übliches Maß für einen offenen, im Glas und nicht in der Flasche servierten Wein.

Die Menge entspricht einem halben Schoppen, also 0,2 Liter. Seit Generationen ist das „Remischen“ ein typisches Weinglas an der Nahe und damit auch ein Stück Weinkultur der Region.

(Hinweistafel)

Remichen (einheimisch Remiesje) ist ein im Naheland übliches Maß für im Glas servierten Wein, 0,2 l

Remichen (einheimisch Remiesje) ist ein im Naheland übliches Maß für im Glas servierten Wein, 0,2 l

Kurz darauf erreichten wir den Bahnhof, von dem aus es für mich zurück nach Bad Kreuznach ging.

Blick zurück: Rotenfels und Norheim

Alle Fotos

Alle Fotos sind auf Flickr im Album „Nahe-Wandern 04 Bad Kreuznach – Norheim„.

Stefans Bericht

Stefan hat auf seinem Blog ausführlich über unsere Wanderung berichtet. Nahe-Weinwanderweg 4: Von Bad Kreuznach nach Norheim.

Zum Nachwandern auf Outdooractive

Stefan hat unsere Etappe zum Nachwandern auf Outdooractive hinterlegt. Nahe-Weinwanderweg 4: Von Bad Kreuznach nach Norheim.

Bisherige Berichte zum Nahe-Wandern

close

Newsletter abonnnieren

Blog-Beiträge: Benachrichtigungen bei neuen Beiträgen zu Wandern, Genuss und Kultur, Veranstaltungshinweisen und Einblicken. Du bekommst eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Deiner Anmeldung. Schaue in den Posteingang oder SPAM-Ordner. Hier gibt es die Datenschutzbestimmungen.

Newsletter:
Datenschutzbestimmungen *
Blick vom Rotenfels auf die Nahe
30
Nov

Nahe-Wandern (4) von Bad Kreuznach nach Norheim

Im Frühjahr bereits wanderten RheinWanderer Stefan und ich unsere vierte Etappe. Wir starteten die Wanderung am Bahnhof von Bad Kreuznach. Von dort ging es mit Abstechern zur Kauzenburg und den Gradierwerken direkt an der Nahe entlang bis nach Bad Münster am Stein-Ebernburg. Nach einem Aufstieg wanderten wir auf dem Rotenfels bis zur Bastei und danach...
Read More
Brückenhäuser auf der Alten Nahebrücke
12
Jul

Nahe-Wandern (3) von Bretzenheim nach Bad Kreuznach

Unsere dritte Etappe beim Nahe-Wandern mit RheinWanderer Stefan führte uns auf dem Weinwanderweg Rhein-Nahe von Bretzenheim nach Bad Kreuznach, das zum Erkunden beispielsweise der Brückenhäuser einlädt.
Read More
Frank Hamm kühlt sich die Arme im Röhrenbrunnen in Boos (Quelle: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de)
06
Jun

Der Röhrenbrunnen von Boos – Kinderspiel #Fotomontag 22/23

Beim Nahe-Wandern über 25 Grad erwischte mich RheinWanderer Stefan, wie ich meine Arme im Röhrenbrunnen in Boos an der Nahe kühlte. Es ist ein klassischer Röhrenbrunnen, wie ich ihn auch als Viehtränke aus dem Odenwald kenne.
Read More
Ausblick auf Guldental-Heddesheim
13
Mai

Nahe-Wandern (2) von Laubenheim nach Bretzenheim

Unsere zweite Etappe beim Nahe-Wandern mit RheinWanderer Stefan führte uns auf dem Weinwanderweg Rhein-Nahe bei strahlendem Sonnenwetter von Laubenheim über Guldental-Heddesheim nach Bretzenheim. Der Höhepunkt war die Felseneremitage bei Bretzenheim.
Read More
Niederwalddenkmal zwischen Zollamt und altem Kran von Bingen
22
Apr

Nahe-Wandern (1) von Bingen nach Laubenheim

Nahe-Wandern: Unsere erste von insgesamt 10 Etappen mit RheinWanderer Stefan führte uns bei fantastischem Sonnenwetter von Bingen über Weiler und Münster-Sarmsheim nach Laubenheim.
Read More
About the author

Der Entspannende (* 1961 in Ingelheim am Rhein als Frank Hamm) ist Kultur- und Weinbotschafter Rheinhessen, Autor und Wanderblogger (Wandern, Genuss, Kultur, Joggen & SunriseRun). Ich lebe in der Ortsgemeinde Selzen in Rheinhessen, etwa 15 km südlich von Mainz. In den Sozialen Medien findest Du mich im Fediverse als DerEntspannende@Digitalcourage.social sowie auf Twitter, Facebook und Instagram. Weitere Infos, Kontaktmöglichkeiten gibt es bei "Der Entspannende Frank Hamm". Beiträge des Entspannenden-Blogs werden automatisch im Fediverse als @frank@derentspannen.de geteilt. Kommentare erscheinen nach Freischaltung beim Blogartikel.

Related Posts

Brückenhäuser auf der Alten Nahebrücke

Nahe-Wandern (3) von Bretzenheim nach Bad Kreuznach

Unsere dritte Etappe beim Nahe-Wandern mit RheinWanderer Stefan führte uns auf dem Weinwanderweg Rhein-Nahe von Bretzenheim nach Bad Kreuznach, das zum Erkunden beispielsweise der Brückenhäuser einlädt.
Frank Hamm kühlt sich die Arme im Röhrenbrunnen in Boos (Quelle: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de)

Der Röhrenbrunnen von Boos – Kinderspiel #Fotomontag 22/23

Beim Nahe-Wandern über 25 Grad erwischte mich RheinWanderer Stefan, wie ich meine Arme im Röhrenbrunnen in Boos an der Nahe kühlte. Es ist ein klassischer Röhrenbrunnen, wie ich ihn auch...
Schönste Weinsicht 2020 Nahe

Schönste Weinsicht 2020 Nahe #Fotomontag 22/21

Die Schönste Weinsicht 2020 Nahe liegt auf einem Felsvorsprung direkt oberhalb der Nahe und bietet einen atemlosen Ausblick auf das Tal und die Weinberge in Steillage. Beim Nahe-Wandern mit RheinWanderer...

Leave a Reply

Der Entspannende

Frank Hamm

Frank Hamm: Kultur- und Weinbotschafter Rheinhessen | Wandern, Genuss, Kultur | Autor und Wanderblogger | Jogger und SunriseRunner

Mehr über den Entspannenden | Kontakt

Entspannen geht auch schnell. Langsam macht aber mehr Spaß.

Wandertouren buchen

01.04.2023 (Sa): Weinwanderung am Selzbogen mit Mythen und Geschichten
Gemeinsam erkunden wir im Selztal und an den Hängen am Selzer und Zornheimer Berg Vergessenes, kaum Bekanntes und Erstaunliches aus über 200 Jahren Rheinhessen. Bei Wandern, Vesper und Wein öffnen… Mehr >>>

06.05.2023 (Sa): Weinwanderung am Selzbogen mit Mythen und Geschichten
Gemeinsam erkunden wir im Selztal und an den Hängen am Selzer und Zornheimer Berg Vergessenes, kaum Bekanntes und Erstaunliches aus über 200 Jahren Rheinhessen. Bei Wandern, Vesper und Wein öffnen… Mehr >>>

03.06.2023 (Sa): Weinwanderung am Selzbogen mit Mythen und Geschichten
Gemeinsam erkunden wir im Selztal und an den Hängen am Selzer und Zornheimer Berg Vergessenes, kaum Bekanntes und Erstaunliches aus über 200 Jahren Rheinhessen. Bei Wandern, Vesper und Wein öffnen… Mehr >>>

Alle Touren mit dem Entspannenden

Rheinhessen. Wanderungen für die Seele

Rheinhessen. Wandern für die Seele (Cover)

Mein Buch zum Wandern im magischen Land der tausend Hügel mit 20 Wohlfühlwegen. Jetzt bestellen:

Rheinhessen. Wanderungen für die Seele

Newsletter

Newsletter abonnnieren

Blog-Beiträge: Benachrichtigungen bei neuen Beiträgen zu Wandern, Genuss und Kultur, Veranstaltungshinweisen und Einblicken. Du bekommst eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Deiner Anmeldung. Schaue in den Posteingang oder SPAM-Ordner. Hier gibt es die Datenschutzbestimmungen.

Newsletter:
Datenschutzbestimmungen *

Wine in Moderation

Wine in Moderation - Art de Vivre
Wine in Moderation – Art de Vivre

Der Entspannende ist Mitglied und Unterstützer von Wine in Moderation – Art de Vivre. Kultur mit Maß und Stil.

Neue Beiträge

Winterliche Wanderung Weinerlebnis Roter Hang
Winterliches Wandern am Weinerlebnis Roter Hang
2. Februar 2023
Rochuskapelle auf dem Rochusberg (im Vordergrund Bethlehemskapelle)
Rochusfest Bingen – Rochuswallfahrt zum Rochusberg
30. Januar 2023
Weinpavillon Zornheim - Blick über Harxheim bis zur Skyline von Frankfurt am Main
Weinpavillon Zornheim – Skyline von Frankfurt von #Fotomontag 23/05
30. Januar 2023
Schlemmerwanderung Oppenheim - Katharinenkirche
Meine Wanderführungen 2023 in Rheinhessen
25. Januar 2023
Austreibende Narzissen an der Selz in Selzen - im Januar
Austreibende Narzissen im Januar an der Selz #Fotomontag 23/04
23. Januar 2023