Der Entspannende - Entspannen bei Wandern, Genuss und Kultur in Rheinhessen und der Welt.

Rundwanderung Bad Faulenbach und Alatsee

Rundwanderung Bad Faulenbach und Alatsee
Rundwanderung Bad Faulenbach und Alatsee

Eine fünfstündige Rundwanderung mit leichtem bis mittlerem Schwierigkeitsgrad auf 11,5 Kilometer, Sonne und Regen, Pausen und Brotzeit.

Wir starteten am Parkplatz Morisse (P3) mit dem neuen Hobelweg (am Waldrand zum Gewerbegebiet Füssens hin). Als der Weg „Wandertrilogie Himmelsstürmer“ kreuzte, liefen wir den auf dem Kamm weiter nach Westen. Wald und Weg waren noch recht feucht aber gut und sicher zu laufen. Die Wege sind sehr gut ausgeschildert. Zu Beginn war der Himmel noch bedeckt, aber je näher wir dem Alatsee kamen, desto sonniger wurde der Himmel.

Wir machten den kleinen Abstecher zum Zweiseenblick, von dem aus wir einen sehr schönen Blick auf den Alatsee und den Weißensee hatten. Der Abstecher ist ein kurzer, einminütiger Stichweg, auch wenn auf dem letzten Hinweisschild etwas von fünf Minuten steht. Der Rundblick ist zwar durch ein paar Bäume etwas gemindert, dennoch lohnt sich der Blick.

Zweiseenblick

Um den Alatsee ranken sich viele regionale Mythen und Sagen. Fabelwesen sollen dort hausen sowie Gespenster umgehen. Unvorsichtige Wanderer würden in den See gezogen und in Erdspalten gelockt.

(Seite „Alatsee“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 25. April 2016, 09:22 UTC. (Abgerufen: 2. Juni 2016, 08:13 UTC))

Der Weißensee ist ein 2,3 km langer See mit einem Umfang von 6,1 km im Landkreis Ostallgäu in Bayern westlich von Füssen am Nordrand der Alpen. Nur 500 Meter weiter südlich liegt der höher gelegene Alatsee. Der Name Weißensee rührt entweder von seinem durch abgelagerten Kalk weiß schimmernden Erscheinungsbild her oder lässt sich durch die Tatsache erklären, dass sich um ca. 600 n. Chr. ein Alemanne namens Wizo hier niedergelassen hat.

(Seite „Weißensee (See im Allgäu)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 25. April 2016, 09:47 UTC. (Abgerufen: 2. Juni 2016, 07:38 UTC))

Vom Zweiseenblick ging es relativ steil hinunter zum Alatsee. Der Weg endet direkt neben dem Alatsee-Hotel, so dass wir auf der Terrasse eine Brot einlegten. Während der Brotzeit nahm die Bewölkung bereits zu. Als wir nach der Brotzeit den Alatsee zu einem Drittel umrundet hatten, fing es plötzlich an zu regnen. Und zwar wirklich heftig. Wir schafften es jedoch rechtzeitig, die Regenjacken aus dem Rucksack zu holen und sie überzuziehen. Einen kurzen Abstecher (ca. 50 Meter) nach Österreich ließen wir uns allerdings nicht entgehen.

Alatsee

Es regnet am Alatsee

Wir entschlossen uns für den Rückweg, die Straße („Via Alpina“) im Faulenbachtal zu nehmen. Natürlich hörte es nach etwa einer Viertelstunde auf zu regnen. Wir packten also die Regenjacken ein und nutzten ein Wegesschild als Aufhänger für unsere Sachen. Erst beim Laufen auf der Straße wurde uns so richtig bewusst, dass wir auf dem Hinweg einige Höhenmeter hinter uns gebracht hatten.

Vor dem Ortsteil Bad Faulenbach gibt es zwei größere Seen und einen kleineren See. An den größeren Seen gibt es zwei Naturbäder. Das Tal heißt dort „Tal der Sinne“. Neben vielen Freizeitmöglichkeiten wie Minigolf, Kneippstellen, Sprungschanze und Tennisplatz sind dort verschiedene Einrichtungen, um beispielsweise den Gleichgewichtssinn oder barfuß seine Tastsinne zu testen.

Wir bogen nach dem Tal der Sinne nach rechts ab und liefen zum Lechfall. Der Lech führte sehr viel Wasser, und dementsprechend gewaltig wirkte der Lechfall. Das Getöse des fallenden Wassers war ziemlich laut.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=vZyyn6h5GRs

(Direktlink YouTube Lechfall-Video)

Prompt fing es innerhalb weniger Minuten an zu regnen, und wir packten die Regenjacken wieder aus 🙂 Zum Parkplatz waren es dann aber nur noch wenige Minuten.

Insgesamt waren wir für die Wanderung inklusive von ein paar Pausen (insbesondere am Zweiseenblick und am Alatsee) etwa fünf Stunden unterwegs. Die Wanderung empfanden wir als leicht bis mittelschwierig. Das kann jeder für sich steuern durch die Wahl der Wege. Von Bad Faulenbach zum Alatsee und zurück könnte man auch beide Male die asphaltierte Straße nehmen, das ist die leichteste Variante. Die Wege im Waldstück auf dem Kamm zwischen dem Gewerbegebiet Füssens sowie dem Weißensee im Norden und dem Tal im Süden haben teilweise einen höheren Schwierigkeitsgrad. Insbesondere mussten wir an schmalen steilen Wegestellen mit feuchten Baumwurzeln aufpassen.

Die Rundtour lässt sich je nach Wahl der Wege auf eine Länge von zwischen etwa 8 und etwa 14 Kilometer (mit Abstecher zum Lechfall) gestalten. Wer möchte, der kann auch einen Abstecher zum Weißensee einlegen, dann kommen je nach Abstecher noch einmal etwa 2 bis 4 Kilometer dazu.

Die Tour auf Outdooractive ›

Tourdaten:

  • Dauer: 4:15 Stunden (Outdooractive), 4:23 Stunden (Runtastic, zu spät gestoppt)
  • Länge: 14,4 km (Outdooractive), 12 km (Runtastic)
  • Tiefster/Höchster Punkt: 793/952 Meter (Outdooractive)
  • Aufstieg/Abstieg: 547/550 Meter (Outdooractive)

Flickr Fotoalbum „Rundwanderung Bad Faulenbach und Alatsee“ (Diashow, Kartendarstellung der Smartphone-Fotos)

About the author

Der Entspannende (* 14. April 1961 in Ingelheim am Rhein als Frank Hamm) ist Berater und Autor | Blogger, Jogger, SunriseRunner & Wanderer | Rheinhessen & Hawai'i Abhängiger | Science Fiction Fan, Philosoph & Trekkie. Der Entspannende lebt in der Ortsgemeinde Selzen (Rheinhessen). Der Entspannende berichtet über Wandern, Genuss und Kultur. Sein gleichnamiges Blog gehört zu den etablierten deutschsprachigen Wanderblogs. Im Kolumnen-Blog Der Schreibende veröffentlicht er Subjektives aus Raum und Zeit. In den Sozialen Medien ist Der Entspannende aktiv auf Twitter als @DerEntspannende, auf Facebook als Der Entspannende und auf Instagram als Der Entspannende. Nachrichten und Anfragen beantwortet Hamm per E-Mail via frank@derentspannen.de.

Related Posts

Grenzgänger: Ausblick vom Bschießer auf Weg zum Ponten (li.)

Mein Scheitern auf dem Grenzgänger – Entspannt geht anders

Am 28. August begann meine Wanderung mit sieben Etappen auf dem Grenzgänger. Am zweiten Tag brach ich mittags meine Grenzgänger-Wanderung ab. Ich bin gescheitert. Was war passiert, woran lag es,...
Hochvogel (Allgäuer Alpen)

Ein Monat vor dem Grenzgänger im Allgäu – Ausrüstung, Übernachtung und Verpflegung

Heute in einem Monat bin ich bereits den dritten Tag auf dem Grenzgängerweg unterwegs. Im Großen und Ganzen habe ich meine Vorbereitungen abgeschlossen. Ich informiere Euch über meine Vorbereitungen zu...
Sunset at Kihei, Maui HI

BarCamp Rhein-Main 2018: Hula und Digitales Wandern

Am 24. und 25. November ist das BarCamp Rhein-Main in der R+V Akademie in Wiesbaden. Manuela und ich werden jeweils eine Session anbieten: "Storytelling Hawaiian Style: Hula" (Manuela) und "Digitales...

Leave a Reply

Der Entspannende

Frank Hamm (Hawaiian Shaka!)

Frank Hamm: Blogger, Jogger, Wanderer, Ausflügler, Rumprobierer, Genießer, Rheinhessen- & Hawaii-Verrückter…

Als Der Entspannende schreibe ich über Wandern, Genuss und Kultur. Erfahre mehr über den Entspannenden.

Neue Beiträge

Sony RX100 IV und Panasonic Lumix FZ200
Wandern und Fotografieren
5. Dezember 2019
Bluetooth-Lautsprecher mit Ente im Badezimmer
Lang Lang & Co., Erkältung und Katzen in der Badewanne
30. November 2019
Sonnenaufgang überm Selztal an der Selzstellung
Die Selzstellung – das deutsche Verdun
22. November 2019
raw fish meat on brown chopping board (by Caroline Attwood on Unsplash)
Artifishal – wie ich lernte, keinen Lachs mehr zu essen
8. November 2019
Cabanossi-Topf mit Rotkohl, Karotten und Maronen (Cooking by Accident)
Cabanossi-Topf mit Rotkohl, Karotten und Maronen (Rezept)
14. Oktober 2019

Abonniere meine Newsletter

Mit "Blog-Beiträge" erhältst Du eine Benachrichtigung bei neuen Beiträgen im Blog. Mit den Chroniken bekommst Du monatlich für Rheinhessen Veranstaltungshinweise und Tipps sowie Infos zu Wandern, Genuss und Kultur.

Um die Anmeldung abzuschließen, erhältst Du noch eine Email. Bitte bestätige die Anmeldung mit einem Klick auf den entsprechenden Link in der Email. Lies die Datenschutzbestimmung.