Der Entspannende - Entspannen bei Wandern, Genuss und Kultur in Rheinhessen und der Welt.

#SunriseRun am Morgen bannt Kummer und Sorgen

Am 15. April laufe ich einen Halbmarathon beim Marathon Deutsche Weinstraße. Soweit der Plan. Zuerst hatte ich bis Mitte Januar eine Winterpause aufgrund einer heftigen Erkrankung an Fauleritis. Dann war ich gesundheitlich angeschlagen.

Jetzt fahre ich langsam mein Training wieder hoch. Drei Mal in der Woche laufe ich (soweit der Plan). Mein grobes Trainingsprogramm:

  • Dienstag: Kurzer, lockerer Lauf (etwa 4 bis 8 km).
  • Freitag: Kurzer bis mittellanger Lauf, vorwiegend mit Intervalltraining.
  • Sonntag: Langer leichter Lauf, alle 2 – 3 Wochen ein schnellerer, langer Lauf (etwa 13 – 18 km).

Da immer einmal ein anderer Termin dazwischen kommt, schiebe ich die Tage schon einmal vor oder nach. So wie beispielsweise auf den heutigen Tag. Morgen fahren Manuela und ich in die Schwäbische Alb zu einem Wochenende mit Wandern, Genuss und Kultur in Aalen. Also zog ich mein Intervalltraining auf den heutigen Tag vor – und wurde schwach.

Denn ich konnte dem Wetter nicht widerstehen. Um 6 Uhr war der Himmel sternenklar. Kein Dunst, nichts störte die Sicht. Für mein Intervalltraining laufe ich im Tal und an der Selz auf dem Selztalradweg. Doch da ist manchmal doch etwas Dunst, auch wenn es ansonsten im Tal recht klar ist. Und außerdem sind die Sicht und die Aussicht in den Hügeln über Selzen einfach viel, viel schöner.

Also raus aus dem Haus, links hoch, nach 200 Metern lief ich in den Weinbergen hoch. Eigentlich wollte ich nur so etwa 4 km laufen, aber ich holte doch ein wenig mehr aus. So konnte ich im Licht der aufgehenden Sonne den Turm der Burg Schwabsburg sehen. Von dort aus wäre es auch nicht mehr weit bis Nierstein am Rhein. Diese Tour habe ich mir schon vorgenommen. Heute aber lief ich dann wieder zurück in Richtung Selzen. Vor den Wasserspeichern von Selzen sah ich dann noch eine Herde Rehe, bevor ich dann in einem Bogen wieder hinunter nach Selzen lief.

Irgendwie, so tröste ich mich, ist das Laufen in den tausend Hügeln Rheinhessens mit den vielen Aufs und Abs ein viel besseres Training als ein schnödes Intervalltraining. Ehrlich.

Die Fotos sind im Flickr-Album „SunriseRun 22.02.2018„.

About the author

Ich bin Frank Hamm und als Der Entspannende entspanne ich bei Wandern, Genuss und Kultur. Als Der Schreibende halte ich Subjektives aus Raum und Zeit fest. Fachliches über Kommunikation, Kollaboration und Intranets findet Ihr im INJELEA-Fachblog. Beruflich bin ich Unternehmensberater für Kommunikation und Kollaboration. Außerdem bin ich unterwegs auf Twitter als @DerEntspannende und als @fwhamm. Auf Facebook bin ich frank.hamm. Mit „frank@derentspannende“ erreichst Du mich per E-Mail.

Leave a Reply

Der Entspannende

Frank Hamm (Hawaiian Shaka!)

Frank Hamm: Blogger, Jogger, Wanderer, Ausflügler, Rumprobierer, Genießer, Rheinhessen- & Hawaii-Verrückter…

To boldly go where no man has relaxed before.

Als Der Entspannende schreibe ich über Wandern, Genuss und Kultur.

Erfahre mehr über den Entspannenden.

Abonniere meine Newsletter

In den Chroniken erhältst Du etwa alle vier Wochen Einblicke, Fundstücke und Veranstaltungstipps. Bei "Blog-Beiträge" erhältst Du ein Mal am Tag eine Nachricht, falls es neue Blog-Beiträge gibt.

Um die Anmeldung abzuschließen, erhältst Du noch eine Email. Bitte bestätige die Anmeldung mit einem Klick auf den entsprechenden Link in der Email. Lies die Datenschutzbestimmung.

Newsletter abonnieren

In den Chroniken erhältst Du etwa alle vier Wochen Einblicke, Fundstücke und Veranstaltungstipps. Bei "Blog-Beiträge" erhältst Du ein Mal am Tag eine Nachricht, falls es neue Blog-Beiträge gibt.

Um die Anmeldung abzuschließen, erhältst Du noch eine Email. Bitte bestätige die Anmeldung mit einem Klick auf den entsprechenden Link in der Email. Lies die Datenschutzbestimmung.