Der Entspannende - Entspannen bei Wandern, Genuss und Kultur in Rheinhessen und der Welt.

Sonnenaufgang am Schloss Johannisberg genießen – akzeptiere, was Du nicht ändern kannst #SunriseRun

Ein Lauf zum Schloss Johannisberg im Rheingau bietet einen spektakulären Sonnenaufgang über Rheinhessen mit Nebel über dem Rheintal. Der Lauf brachte mir eine wichtige Lektion.

Sonnenaufgang am Schloss Johannisberg #SunriseRun
Sonnenaufgang am Schloss Johannisberg #SunriseRun

Das Nägler’s Fine Lounge Hotel in Oestrich-Winkel hatte mich zu einem Aufenthalt mit Übernachtung eingeladen. Einen Bericht darüber gibt es in den nächsten Tagen. Aufgrund der fantastischen Wettervorhersage wollte ich die Übernachtung für einen SunriseRun am nächsten Morgen nutzen.

Transparenzinformation: Ich war auf Einladung des Hotels im Nägler’s Fine Lounge Hotel. Das beeinflusst meine Berichterstattung jedoch nicht, ich behalte meine redaktionelle Freiheit.

Die Laufklamotten hatte ich mitgebracht. Leichter Frost und klarer Himmel versprachen eine gute Sicht auf den Sonnenaufgang. Uhrzeit (07:39 Uhr) und Position (109 Grad) des Sonnenaufgangs hatte ich mir mit „The Photographer’s Ephemeris“ herausgesucht. Mit Sleep as Android hatte ich mir den Wecker auf 6:30 Uhr gestellt.

Zuerst hatte ich mir ein leichtes Intervalltraining am Rheinufer geplant, doch ein möglicher Nebel verdarb mir die Lust darauf. Außerdem versprach ich mir mehr von einem Ausblick von Schloss Johannisberg auf den Sonnenaufgang über Rheinhessen.

So hatte ich mir dann auf Outdooractive eine Tour geplant, sie als GPX-Datei gespeichert und und in Garmin Connect geladen. Nach der Synchronisierung hatte ich die Tour für die Navigation auf meiner Sportuhr Garmin Fenix 3 HR.

SunriseRun Johannisberg (Screenshot Garmin Connect)

Von meinem Hotelzimmer aus hatte ich einen wunderbaren Blick auf den Rhein, den klaren Himmel und das aufkommende Morgenrot. Um 7 Uhr gab ich meinen Zimmerschlüssel an der Rezeption ab, verließ das Hotel, startete die Navigation und joggte los.

Blick aus dem Hotelzimmer in Nägler's Fine Lounge Hotel

Nach wenigen hundert Metern war mir klar, das etwas nicht wie gewohnt funktionierte. Normalerweise weist mich die Fenix durch Vibration und Anzeige darauf hin, wenn ich die Richtung ändern soll, um der geplanten Tour weiter zu folgen. Doch da kam nichts. Gar nichts. Auch ist normalerweise auf der Anzeige ständig ein kleiner roter Pfeil, der auf die Richtung meiner Tour zeigt. Auch das fehlte.

Ich hatte mir am Morgen noch einmal die Tour auf der Karte eingeprägt. Dennoch war das Fehlen der Navigation ärgerlich. So verpasste ich dann auch ein oder zwei Mal in Oestrich-Winkel das Abbiegen an einer Einmündung. Glücklicherweise gab es noch die große „Pfeil-Anzeige“. Doch die reagierte so spät, dass ich an Abbiegungen bereits einige Meter vorbei war, bis der Pfeil dann plötzlich nach links oder rechts zeigte. Also musste ich wieder zurück zur Abbiegung und die neue Richtung einschlagen.

Währenddessen hatte ich Oestrich-Winkel verlassen und einen guten Blick auf Schloss Johannisberg.

Schloss Johannisberg

Die umständliche Navigation, sehr ärgerlich. Genauer gesagt: Ich habe mich aufgeregt. Bis ich dann irgendwann zur Ruhe kam. Alle Aufregung half nichts. Ich konnte entweder den Lauf abbrechen, oder den Lauf mit der eingeschränkten Navigation und ab und zu ein paar zusätzlichen Metern fortsetzen. Andere Möglichkeiten sah ich nicht. Und alles Ärgern würde nichts daran ändern.

Nachdem ich in Ruhe nochmals darüber nachgedacht hatte, lernte ich meine Lektion:

Akzeptiere, was Du nicht ändern kannst.

Ich lief weiter, achtete gelegentlich auf die große Pfeilanzeige und nahm Umwege in Kauf. Letztendlich hielten sie sich in Grenzen. Und nachdem ich meine Lektion gelernt hatte, konnte ich mich wieder auf das Laufen und vor allem auf den kommenden Sonnenaufgang konzentrieren und beides genießen.

Immer weiter ging es aufwärts. An einem Stück kürzte ich die Straßenbiegung ab und musste den steilen Hang durch die Weinberge hinauf. Den Ärger, dass ich hier ins Gehen zurückfiel, wischte ich beiseite.

Nebel über dem Rhein

Schloss Johannisberg

Schlosse Johannisberg

Oben dann kam ich aus Richtung Nord-Nord-West am Schloss Johannisberg an. Links vom Schloss waren bereits die kräftigen Farben der aufgehenden Sonne zu sehen. Rechts lief ich den Durchgang zum Hang, holte das Smartphone aus dem Armband und … stellte fest, dass die Foto-App sich auch bei mehreren Versuchen nicht mehr starten ließ. Ausgerechnet jetzt!

Akzeptiere, was Du nicht ändern kannst.

Dann eben nicht. Einen letzten Versuch wagte ich: Ich startete das Smartphone neu, während ich den Sonnenaufgang und den Nebel über dem Rhein bestaunte. Ich hielt einfach nur inne und genoss den Sonnenaufgang.

Irgendwann war das Smartphone wieder bereit, und siehe da: Die Foto-App funktionierte wieder, die Sportuhr holte die ganzen unterbliebenen Navigationsmeldungen nach und dann war da wieder der kleine rote Pfeil.

Sonnenaufgang am Schloss Johannisberg

Sonnenaufgang am Schloss Johannisberg

So freute ich mich dann einfach nur und genoss weiter den Sonnenaufgang. Irgendwann lief ich um Schloss Johannisberg herum und dann die Weinberge hinunter in Richtung Oestrich Winkel. Die Sportuhr navigierte mich zuverlässig, als ob der Aussetzer gar nicht gewesen wäre.

Sonnenaufgang am Schloss Johannisberg

Sonnenaufgang am Schloss Johannisberg

Schloss Johannisberg

Blick auf den dunstigen Rhein am Schloss Johannisberg

Zurück nach Oestrich-Winkel

Sonnenaufgang über Oestrich-Winkel

Ich trabte das letzte Stück unter der Bahnlinie hindurch und dann zum Hotel zurück. Nach einer wunderbaren Dusche zog ich mich an und schlenderte dann zum Frühstück.

Zurück in Nägler's Fine Lounge Hotel vom SunriseRun

Alles Ärgern hätte an den Problemen mit der Sportuhr und mit dem Smartphone nichts geändert. So aber bewahrte ich mir die Ruhe, um den Lauf und den Sonnenaufgang genießen zu können, denn:

Akzeptiere, was Du nicht ändern kannst.

Alle Fotos sind im Flickr-Album „SunriseRun Johannisberg„.

About the author

Der Entspannende (* 14. April 1961 in Ingelheim am Rhein als Frank Hamm) ist Berater und Autor | Blogger, Jogger, SunriseRunner & Wanderer | Rheinhessen & Hawai'i Abhängiger | Science Fiction Fan, Philosoph & Trekkie. Der Entspannende lebt in der Ortsgemeinde Selzen (Rheinhessen). Der Entspannende berichtet über Wandern, Genuss und Kultur. Sein gleichnamiges Blog gehört zu den etablierten deutschsprachigen Wanderblogs. Im Kolumnen-Blog Der Schreibende veröffentlicht er Subjektives aus Raum und Zeit. In den Sozialen Medien ist Der Entspannende aktiv auf Twitter als @DerEntspannende, auf Facebook als Der Entspannende und auf Instagram als Der Entspannende. Nachrichten und Anfragen beantwortet Hamm per E-Mail via frank@derentspannen.de.

Related Posts

Rathaus von Lüneburg mit Wochenmarkt auf dem Marktplatz

Lüneburg bei Sonnenaufgang: Ilmenau, Lösegraben, Kreidebergsee und Rathaus

Eine kleine Runde zum Sonnenaufgang in Lüneburg mit Altstadt, Ilmenau, Lösegraben, Kreidebergsee, Liebesgrund, Rathaus und Marktplatz. Am Wochenende waren Manuela und ich für ein Treffen in Lüneburg. Den Samstagmorgen nutzte...
Bismarckturm Ingelheim (Nordseite)

Bismarckturm Ingelheim

Der 31 Meter hohe Bismarckturm Ingelheim am Rhein steht oberhalb der Stadt auf dem Westerberg. Der Turm wurde zu Ehren des deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck gebaut und 1912...
Weinprobe in den Weinbergen zur Selzer Kerb 2019

Weinprobe in den Weinbergen zur Selzer Kerb 2019

Die Selzer Kerb 2019 startete gestern mit der Weinprobe des Bauern- und Winzervereins Hahnheim-Selzen in den Weinbergen über Selzen. Mit dem "Winzerexpress" ging es hoch zum Selzer Gottesgarten.

Leave a Reply

Der Entspannende

Frank Hamm (Hawaiian Shaka!)

Frank Hamm: Blogger, Jogger, Wanderer, Ausflügler, Rumprobierer, Genießer, Rheinhessen- & Hawaii-Verrückter…

Als Der Entspannende schreibe ich über Wandern, Genuss und Kultur. Erfahre mehr über den Entspannenden.

Neue Beiträge

raw fish meat on brown chopping board (by Caroline Attwood on Unsplash)
Artifishal – wie ich lernte, keinen Lachs mehr zu essen
8. November 2019
Cabanossi-Topf mit Rotkohl, Karotten und Maronen (Cooking by Accident)
Cabanossi-Topf mit Rotkohl, Karotten und Maronen (Rezept)
14. Oktober 2019
Wandern im Hunsrück
Nationalpark Hunsrück-Hochwald – Bloggerwandern 2019
13. Oktober 2019
Rathaus von Lüneburg mit Wochenmarkt auf dem Marktplatz
Lüneburg bei Sonnenaufgang: Ilmenau, Lösegraben, Kreidebergsee und Rathaus
12. Oktober 2019
Bismarckturm Ingelheim (Nordseite)
Bismarckturm Ingelheim
20. September 2019

Abonniere meine Newsletter

Mit "Blog-Beiträge" erhältst Du eine Benachrichtigung bei neuen Beiträgen im Blog. Mit den Chroniken bekommst Du monatlich für Rheinhessen Veranstaltungshinweise und Tipps sowie Infos zu Wandern, Genuss und Kultur.

Um die Anmeldung abzuschließen, erhältst Du noch eine Email. Bitte bestätige die Anmeldung mit einem Klick auf den entsprechenden Link in der Email. Lies die Datenschutzbestimmung.