Der Entspannende - Entspannen bei Wandern, Genuss und Kultur aus Rheinhessen, dem magischen Land der tausend Hügel.

Schwabenheimer Runde zum Windhäuser Hof

Die 8 km lange Schwabenheimer Runde zum Windhäuser Hof führt von Schwabenheim auf der Höhe bis zum Windhäuser Hof über Elsheim. Ein Tisch des Weines lockt für Brotzeit und Kaffee, bis es wieder auf der Höhe zurück und dann durch den Pfauengrund wieder zum Marktplatz von Schwabenheim an der Selz und dem Marktbrunnen geht.

Karfreitag, 2. April, gegen 5.45 Uhr in der Küche vom Entspannenden. Manuela und Frank wuseln herum, schmieren Brote. Frischer Kaffeeduft durchzieht die Wohnung. Kurz darauf sind die Brotdose und die Thermoskanne im Rucksack verstaut. Die Wohnungstür schnappt zu, Ruhe kehrt wieder ein in der Wohnung (Kater Kimo und Katze Lani könnten eine andere Sichtweise haben).

Von Schwabenheim auf die Höhe

Um 6:26 Uhr beginnen wir auf dem Schwabenheimer Marktplatz unsere Wanderung. Noch leuchten die Straßenlampen, doch am Himmel dämmert es bereits. Nur kurz gehen wir die Elsheimer Straße entlang in Richtung Elsheim, um nach dem Sauerbach links abzubiegen und gleich rechts den schmalen Feldweg hinauf zur Höhe zu stapfen. Wir genießen die wunderbare Stimmung, in der die Ruhe nur durch kräftiges Vogelsingen von überall her durchdrungen wird. Wir halten mehrmals inne, um ins Tal und über Schwabenheim das Selztal bis zum Taunus zu blicken. Steil geht es bergauf, bis wir nach etwa einem Kilometer die Höhe erreicht haben. Weiter geht es am Hang entlang. Nach und nach werden die Vogelstimmen etwas weniger, während vor uns leicht links ab die Sonne bereits ihr Glimmen an den Himmel wirft.

Schabenheim an der Selz in der Morgendämmerung

Morgendämmerung in den Weinbergen über Schabenheim an der Selz

Babo-Häuschen

Langsam nähern wir uns den Mauern, die den Windhäuser Hof umgeben. Rechts, unterhalb des Weges in den Weinbergen, erblicken wir das Babo-Häuschen.

Kleine Schwabenheimer Runde zum Windhäuser Hof

Raststätte unterhalb vom Windhäuser Hof

Der stattliche Rundbau im Stil eines griechisch-römischen Pantheons in strengen klassizistischen Formen unterscheidet sich erheblich von den im südrheinhessischen Flonheim als Weinberghäuschen vorkommenden sog. ampulischen Spitzhut-Trullis. Das Gelände ersteigerte 1786 der kurpfälzische Geheime Rat Johann Lambert Babo von Freifrau Marie Antoinette von Ulner und errichtete diesen Rundbau. Deshalb nennt man es immer noch im Volksmund das Babo-Häuschen.

(Babo Häuschen (Pantheon), Adam Elsheimer Gesellschaft)

Sonnenaufgang am Tisch des Weines

Morgendämmerung an der Mauer vom Windhäuser Hof

Schließlich gehen wir an der Mauer entlang. Die erste Rastmöglichkeit, wo von Elsheim ein befestigter Wirtschaftsweg heraufführt, ignorieren wir, denn wir haben Höheres im Sinn. In einer leichten Kurve führt der Weg an der Mauer entlang. Als der Weg uns weiter nach links und aufwärts führen will, verlassen wir ihn an Hinweisschildern und gehen eine kleine Treppe ein paar Stufen durch die Buschreihe hinab. Dort ist unser Ziel für den Sonnenaufgang: Ein Tisch des Weines. Hier weht kein Wind, wir können auf die Talebenen blicken und auch den Turm auf dem Hieberg auf der Höhe erkennen.

[Werbung]

Pfalz. Wanderungen für die SeelePfalz. Wanderungen für die Seele

Die Pfalz, das Wanderparadies im Südwesten, bietet Hüttenkultur und Geselligkeit, atemberaubende Weitblicke und romantische Plätze – wer hier auf Wanderschaft geht, tut sich selbst etwas Gutes. Ob man durch Wald und Wiese wandert, auf Felsen klettert und Ruinen erkundet, an Weinbergen entlangspaziert oder in den romantischen Rheinauen lustwandelt, dank Daniela Trauthweins wunderbaren Wohlfühltouren findet hier jeder seine ganz besonderen Seelenmomente.

>>> Pfalz. Wanderungen für die Seele <<<


Sonnenaufgang am Tisch des Weines (unterhalb Windhäuser Hof)

Brotzeit und Kaffee bei Sonnenaufgang am Tisch des Weines (unterhalb Windhäuser Hof)

Brotzeit und Kaffee bei Sonnenaufgang am Tisch des Weines (unterhalb Windhäuser Hof)

Blick ins Tal und zum Aussichtsturm am Hiebnerg

Pünktlich haben wir uns niedergelassen und unsere Brotdose und die Thermoskannen ausgepackt. Über der Kuppe wird es immer heller und farbiger, bis die Sonne über den Weinbergen aufgeht. Die Vögel haben wieder mit ihren Gesängen zugelegt, und so schwelgen und genießen wir. Brotzeit und Kaffee bei Sonnenaufgang – so genießen wir eine Wanderung am Morgen am liebsten.

Elsheimer Tempelchen

Weiter geht es auf dem Weg an der Mauer entlang nach oben. Über die Mauer erhaschen wir Blicke auf das Elsheimer Tempelchen.

Das Elsheimer Tempelchen ist eine der kleinsten Einzellagen Rheinhessens: jahhundertelang wurde unterhalb des Windhäuser Hofs Wein angebaut. früher um die Garnison in Mainz zu versorgen, dann ganz lange um Restaurants, Kunden und Händler mit ausgezeichneten Weinen zu versorgen

Dann wurden eine Zeit lang keine Weine mehr erzeugt. das Tempelchen geriet ein wenig in Vergessenheit.

Mauer am Windhäuser Hof

Elsheimer Tempelchen

2014 haben sich dann drei Winzer zusammengeschlossen, um die Weinlage wiederzubeleben.

Umschlossen von einer Steinmauer, prangt inmitten der Weinreben eine weithin sichtbare Pfeilerarkadenhalle, die der Lage wohl ihren Namen gegeben hat. Erbaut wurde „das Tempelchen“ vermutlich in napoleonischer Zeit, als der Windhäuser Hof die Sommerresidenz des Präfekten Baron Jeanbon St. André war. Der Wein vom Elsheimer Tempelchen versorgte die Garnison Mainz, die Geschichte dieses zauberhaften Fleckchens aber geht bis zu einer klösterlichen Gründung ins 12. Jahrhundert zurück.

(Elsheimer Tempelchen: Wiederbelebung geglückt – Nase im Glas)

Windhäuser Hof

Weiter oben, innerhalb der Mauer, liegt der Windhäuser Hof.

Windhäuser Hof

Der Windhäuser Hof war einer von sechs Zulieferbetrieben der von Kaiser Karl dem Großen um 800 erbauten Kaiserpfalz im nahen Ingelheim am Rhein. Die Pfalz wurde fast sechs Jahrhunderte von den deutschen Kaisern besucht und von dort aus wurde auch europäische Geschichte geschrieben. Der Ort Elsheim gehörte als freies Reichsdorf zu dieser 5 km entfernten Pfalz und zum „Ingelheimer Grund“. Die Einwohner waren nur dem Kaiser verpflichtet.

(Windhäuser Hof – Adam-Elsheimer-Gesellschaft)

Optische Telegrafenstation

Auf der anderen Seite thront eine seltsame Konstruktion. Hier steht ein Nachbau der optischen Telegrafenstationen, die in einer Kette von Mainz bis Metz unter Napoleon erbaut worden waren. Blücher jedoch überquerte nicht nur bei Kaub den Rhein, sondern seine Truppen unterbrachen die Nachrichtenkette, indem sie eine der Stationen zerstörten.

Nachbau der Telegrafenstation am Windhäuser Hof

Nachbau der Telegrafenstation am Windhäuser Hof

Die optische Telegrafenlinie von Metz nach Mainz wurde am 29. Mai 1813 eröffnet.

Damit war sie die erste optische Telegrafenlinie, die in einem Gebiet verlief, das sich heute zum größten Teil in den Grenzen der Bundesrepublik Deutschland befindet, in den damaligen Grenzen führte der Verlauf jedoch komplett durch das Kaiserreich Frankreich. Sie entstand als Streckenverlängerung der Linie Paris–Metz.

Das bis Mitte Januar 1814 bestehende telegrafische Kommunikationssystem diente zur behördlichen und militärischen Nachrichtenübermittlung mittels optischer Signale über eine Distanz von fast 225 Kilometern (in direkter Linie). Die Telegrafenlinie bestand aus bis zu 22 Telegrafenstationen, die mit Signalmasten ausgestattet waren. Die Stationen waren mit Fernrohren ausgerüstet, mit denen Telegrafisten speziell codierte Informationen von einer signalisierenden Station ablasen und diese unmittelbar an die jeweils folgende weitergaben.

Die Anlage wurde in der Neujahrsnacht 1814, als das Korps Yorck, eine unter Generalfeldmarschall Blücher stehende Vorhut, Kreuznach erreichte, nach Mainz hin unterbrochen, circa zwei Wochen später wurde der Betrieb infolge der Belagerung von Mainz komplett eingestellt.

(Seite „Optische Telegrafenlinie Metz–Mainz“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 24. November 2018, 22:23 UTC.)

Lisas glückliche Hühner

Am Windhäuser Hof

Der Mauer folgend biegen wir nach dem Windhäuser Hof nach links ein. Auf der Höhe geht es zurück in Richtung Westen. Irgendwann machen wir einen kleinen Abstecher zu Lisas glücklichen Hühnern, die allerdings noch in ihrer »Hinkel-Schloofstubb« eingesperrt sind.

Lisas glückliche Hühner (Hinkel-Schloofstubb)

Lisas glückliche Hühner (Hinkel-Schloofstubb)

Weiter geht es nach Nordwesten und hinab zu einem Taleinschnitt. Fast unten angelangt gehen wir den befestigten Wirtschaftsweg nach rechts bis zum Ende des bewaldeten Taleinschnitts. Dort nutzen wir eine Grillhütte für eine kleine Kaffeepause.

Schwabenheim an der Selz

Kirschblüten bei Schwabenheim an der Selz

Grillhütte am Ende des Landschaftsschutzgebiets Pfauengrrund

Pfauengrund

Wir nehmen den befestigten Weg nach links in das Landschaftsschutzgebiet »Pfauengrund«. Hier geht der feste Belag des Weges in Erdgrund über. Sogleich wird es ruhiger, leiser – und doch lauter. Denn hier und auch den ganzen Weg im Pfauengrund sind ständig Vögel zu hören. Und immer wieder übertönt sie das Hämmern mehrerer Spechte, die irgendwo über uns in den Baumwipfeln ihr Werk verrichten.

Im Landschaftsschutzgebiet Pfauengrrund

Kleines Wasserwerk im Landschaftsschutzgebiet Pfauengrrund

Schwabenheim und der Osterbrunnen

Wir folgen dem Weg durch den Pfauengrund, links unter uns fließt der Sauerbach. Schließlich kommen wir auf der Mainzer Straße nach Schwabenheim hinein. Links abbiegend schreiten wir zunächst auf der Bachstraße hinab, um rechts die Käferstraße wieder zurück zur Mainzer Straße zu gelangen – und auf ihr dann zurück zum Ausgangspunkt unserer Wanderung, dem Schwabenheimer Marktplatz.

In Schwabenheim an der Selz

Alte Viehtränke in Schwabenheim an der Selz

Austreibende Weinreben an einer Hausmauer in Schwabenheim an der Selz

Hier bewundern wir im Hellen den Osterbrunnen von Schwabenheim an der Selz (siehe #Fotomontag 21/14 Osterbrunnen in Schwabenheim an der Selz), während immer mehr Kirchgänger eintreffen und in die evangelische Kirche gehen. Am 15. August 1955 betraten meine Eltern die evangelische Kirche für ihre Trauung.

Osterschmuck in Schwabenheim an der Selz

Evangelische Kirche und Osterbrunnen in Schwabenheim an der Selz

Katze vor dem Osterbrunnen in Schwabenheim an der Selz

Osterschmuck in Schwabenheim an der Selz

Die Tour zum Nachwandern auf Outdooractive

Rheinhessen. Wanderungen für die Seele

Diese Tour verbindet zwei Touren aus meinem Buch »Rheinhessen. Wanderungen für die Seele«:

Rheinhessen. Wanderungen für die Seele. Der Entspannende auf Tour zur Buchvorstellung.
Rheinhessen. Wanderungen für die Seele. Der Entspannende auf Tour zur Buchvorstellung.

 

 

 

close

Newsletter abonnnieren

Blog-Beiträge: Benachrichtigungen bei neuen Beiträgen. Chroniken des Enspannenden: Etwa monatlich Einblicke, Infos zu Wandern, Genuss und Kultur, Veranstaltungshinweise. #VirtuellesKaffeetrinken: Neue Termine fürs Virtuelle Kaffeetrinken. Du bekommst eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Deiner Anmeldung. Schaue in den Posteingang oder SPAM-Ordner. Hier gibt es die Datenschutzbestimmungen.

About the author

Der Entspannende (* 1961 in Ingelheim am Rhein als Frank Hamm) ist Autor und Wanderführer | Blogger, Jogger, SunriseRunner & Wanderer | Rheinhessen & Hawai'i Fan | Science Fiction Fan, Philosoph & Trekkie. Der Entspannende lebt in der Ortsgemeinde Selzen (Rheinhessen). Der Entspannende berichtet über Wandern, Genuss und Kultur. Sein gleichnamiges Blog gehört zu den etablierten deutschsprachigen Wanderblogs. Im Kolumnen-Blog Der Schreibende veröffentlicht er Subjektives aus Raum und Zeit. In den Sozialen Medien ist Der Entspannende auf Twitter als @DerEntspannende, auf Facebook als Der Entspannende und auf Instagram als Der Entspannende. Nachrichten und Anfragen beantwortet Hamm per E-Mail via frank@derentspannen.de.

Related Posts

Hafenkran von Ingelheim und Blick nach St. Martin in Oestrich-Winkel (Canon EOS M50, EF-M 55-200mm f/4.5-6.3 IS STM, 135 mm, Manuell, 1/500 sek @ f/5,6, ISO 100)

#Fotomontag 21/15 Hafenkran von Ingelheim und Blick nach St. Martin in Oestrich-Winkel

Ingelheimer Deich, Hafenkran und St. Martin in Oestrich-Winkel. Und in der Ferne der Fernmeldeturm Hohe Wurzel. Man sollte nicht immer nur nach vorne schauen.
Osterbrunnen und evangelische Kirche in Schwabenheim an der Selz

#Fotomontag 21/14 Osterbrunnen in Schwabenheim an der Selz

Der Osterbrunnen in Schwabenheim an der Selz - jedes Jahr an Gründonnerstag schmückt die Familie von Christa Wagner den Brunnen auf dem Marktplatz von Schwabenheim mit Tannengirlanden, Schleifen, Blumen und...
Störche in der Fulder Aue bei Ingelheim

Wandern im Ingelheimer Auenland

Die Wanderung führt im Ingelheimer Auenland rund 20 km auf Dämmen, am Rheinufer entlang und durch die Auen. Im März ist bereits reges Vogeltreiben zu beobachten, was in späteren Monaten...

Leave a Reply

Der Entspannende

Frank Hamm (Hawaiian Shaka!)

Frank Hamm: Blogger, Wanderer, Jogger, SunriseRunner, Ausflügler und Genießer, Rheinhessen- & Hawai’i-Fan. Kultur- und Weinbotschafter Rheinhessen.

Als Der Entspannende schreibe ich über Wandern, Genuss und Kultur. Mehr über den Entspannenden.

To boldly relax where no man has relaxed before.

Ich bin raus.

[Anzeige]

Rheinhessen. Wanderungen für die Seele

Rheinhessen. Wandern für die Seele (Cover)

Mein Buch zum Wandern im magischen Land der tausend Hügel mit 20 Wohlfühlwegen. Jetzt direkt bei mir mit Signatur und Widmung bestellen:

Rheinhessen. Wanderungen für die Seele

Wanderführungen mit dem Entspannenden

18.09.2021 (Sa): Wandern am Selzbogen - 200 Jahre Mythen und Geschichten
Gemeinsam erkunden wir im Selztal und an den Hängen am Selzer und Zornheimer Berg Vergessenes, kaum Bekanntes und Erstaunliches aus über 200 Jahren Rheinhessen. Bei Wandern, Vesper und Wein öffnen… Mehr >>>

25.09.2021 (Sa): Tageswanderung „Hot Rocks“, Wein und Genuss bei Flonheim am 25.09.2021
In der Reihe „Samstags in Rheinhessen“ laden die Kultur- und Weinbotschafter nach Flonheim zur Tageswanderung: „Hot Rocks“, Wein und Genuss ein. Führung auf der Hiwweltour Aulheimer Tal mit traumhaften Ausblicken,… Mehr >>>

Kaufe mir einen Kaffee :-)

Newsletter

Newsletter abonnnieren

Blog-Beiträge: Benachrichtigungen bei neuen Beiträgen. Chroniken des Enspannenden: Etwa monatlich Einblicke, Infos zu Wandern, Genuss und Kultur, Veranstaltungshinweise. #VirtuellesKaffeetrinken: Neue Termine fürs Virtuelle Kaffeetrinken. Du bekommst eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Deiner Anmeldung. Schaue in den Posteingang oder SPAM-Ordner. Hier gibt es die Datenschutzbestimmungen.

Wine in Moderation

Wine in Moderation - Art de Vivre
Wine in Moderation – Art de Vivre

Der Entspannende ist Mitglied und Unterstützer von Wine in Moderation – Art de Vivre. Kultur mit Maß und Stil.

Neue Beiträge

Hafenkran von Ingelheim und Blick nach St. Martin in Oestrich-Winkel (Canon EOS M50, EF-M 55-200mm f/4.5-6.3 IS STM, 135 mm, Manuell, 1/500 sek @ f/5,6, ISO 100)
#Fotomontag 21/15 Hafenkran von Ingelheim und Blick nach St. Martin in Oestrich-Winkel
12. April 2021
Osterbrunnen und evangelische Kirche in Schwabenheim an der Selz
#Fotomontag 21/14 Osterbrunnen in Schwabenheim an der Selz
5. April 2021
Störche in der Fulder Aue bei Ingelheim
Wandern im Ingelheimer Auenland
1. April 2021
Schweigsame Marktfrau auf dem Marktplatz von Schwabenheim an der Selz
#Fotomontag 21/13 Schweigsame Marktfrau auf dem Marktplatz von Schwabenheim an der Selz
29. März 2021
Mond über dem Rhein bei Nierstein
#Fotomontag 21/12 Mond über dem Rhein bei Nierstein (Dunkel war’s, der Mond schien helle)
22. März 2021