Der Entspannende - Entspannen bei Wandern, Genuss und Kultur in Rheinhessen und der Welt.

Moselsteig Etappe 19 von Klotten nach Treis-Karden wandern

Wir wanderten die Moselsteig-Etappe 19 von Klotten durch das Dortebachtal und den Schilzergraben nach Pommern, dann über den Martberg nach Treis-Karden. Das zunächst kühle und verschneite Wetter begrüßte uns schließlich mit schönem Sonnenschein.

Für meinen Geburtstag hatte ich Manuela ein Wochenende an der Mosel und im Winzerhof Gietzen geschenkt. Nach unserer ersten Wanderung (Traumpfad Hatzenporter Laysteig) ging es am zweiten Tag von Klotten nach Treis-Karden.

Der Moselsteig

Der Moselsteig ist ein 365 Kilometer langer Fernwanderweg, der an der Mosel in 24 Etappen von Perl am Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Luxemburg über Trier, Bernkastel-Kues, Zell (Mosel) und Cochem nach Koblenz am Rhein führt.

Die Moselsteig-Etappe 19 von Cochem nach Treis-Karden

Die Moselsteig Etappe 19 (Outdooractive) führt auf 23,5 Kilometern von Cochem nach Treis-Karden. Einen Teil der Etappe kannte ich bereits vom Bloggerwandern in 2018, deswegen wollte ich sie gerne Manuela zeigen und mit ihr wandern.

Nicht zuletzt aufgrund des wechselhaften Wetters wollten wir jedoch keine Wanderung in der Länge machen. Außerdem wollten wir gemütlich wieder in Hatzenport ankommen und uns vor dem Essen im Winzerhof Gietzen noch gemütlich ausruhen.

Immerhin waren es dann auch noch fast 20 Kilometer.

Mit der Bahn nach Klotten

Deswegen hatte ich eine abweichende Etappe geplant. Wir würden mit ÖPNV-Gästetickets (bekamen wir kostenlos vom Winzerhof Gietzen) morgens mit der Bahn von Hatzenport nach Klotten und nachmittags von Treis-Karden zurück nach Hatzenport fahren.

Der Morgen begrüßte uns mit einer Überraschung: Es schneite! Doch wir ließen uns unsere gute Laune an meinem Geburtstag nicht vertreiben fuhren wie geplant nach Klotten.

Mit der Bahn von Hatzenport nach Klotten

Das Dortebachtal

Vom Bahnhof aus ging es ein kurzes Stück an der B49 entlang, bis wir in das Naturschutzgebiet Dortebachtal einstiegen.

Naturschutzgebiet Dortebachtal

Nach einem Abschnitt im Taleinschnitt wanderten wir den Pfad zur Höhe hinauf. Es war eine Mischung aus Nebel und Feuchtigkeit in der Luft, der uns in eine mystische Stimmung versetzte. An den Bäumen hingen nicht nur bereits Blüten, sondern an denen auch Wassertropfen.

Morgenfeuchtigkeit im Naturschutzgebiet Dortebachtal

Naturschutzgebiet Dortebachtal

Der Bach plätscherte, und viele Vögel trällerten durch das Tal. Beides begleitete uns, während wir den Pfad nach oben wanderten.

Naturschutzgebiet Dortebachtal

Aufstieg aus dem Naturschutzgebiet Dortebachtal

Fast ganz oben machten wir einen kleinen, nur etwa 50 Meter langen Abstecher, zum Aussichtspunkt „off’m Kasteschkopp“. Der Ausblick war … schön und aufgrund des Wetters doch nicht so schön, wie ich gehofft hatte. Unserer Laune tat das keinen Abbruch.

Aussichtspunkt "off'm Kasteschkopp"

Mosel und Klotten vom Aussichtspunkt "off'm Kasteschkopp"

Aussichtspunkt "off'm Kasteschkopp"

Beim Annischerhof und durch den Pommerer Wald

Auf der Höhe wanderten wir oberhalb des Dortebachtals und am Annischerhof vorbei. Wir hielten uns nicht komplett an die vorgesehene Tour, sondern wir nahmen ein paar Abkürzungen, von denen uns eine dann auch querfeldein und durch einen Bach führt.

Annischer Hof

Moselsteig auf dem Weg nach Kail

Abseits des Moselsteigs nach Kail

Von Kail durch den Schilzergraben

Kurz nach Kail ging es rechts rein und in den Schilzergraben. Es war immer noch recht kühl, und die Feuchtigkeit hielt sich in dem Graben. Die Bäume hatten bereits fast alle ausgetrieben, und immer wieder waren Steine und Bäume moosbedeckt. Auch hier plätscherte das Wasser im Taleinschnitt.

Vorsicht Hühner! (in Kail)

Schilzergraben bei Kail

Schilzergraben bei Kail

Nach Pommern zum Onkel Otto

Irgendwann verließen wir das Tal und wanderten in Richtung Pommern. Ich hatte mich bei der Planung etwas mit der Zeit verschätzt. Doch wir ließen uns davon nicht stören, obwohl ich für 13 Uhr einen Tisch bei Onkel Otto reserviert hatte. Schließlich musste Manuela darauf warten, bis sie ein Foto der Pommerer Sonnenuhr bei Sonnenschein machen konnte.

Vom Schilzergraben nach Pommern

Auf dem Weg zur Pommerner Sonnenuhr

Pommerner Sonnenuhr

Pommerner Sonnenuhr

Bei Onkel Otte gönnte ich mir ein Rumpsteak, Manuela hatte sich für Lamm entschieden.

Einkehr bei Onkel Otto in Pommern

Rumpsteak - Einkehr bei Onkel Otto in Pommern

Lammrücken - Einkehr bei Onkel Otto in Pommern

Über den Martberg nach Treis-Karden

Über den Lenus-Mart-Weg ging es hinauf zum Martberg. Inzwischen war es schon richtig sonnig (wenn auch noch leicht kühl).

Auf dem Lenus-Mars-Weg

Moselsteig bei Pommern

Martberg - römisch-keltisches Heiligtum

Martberg - römisch-keltisches Heiligtum

Die restliche Strecke bis zum St.-Castor-Blick zog sich dann doch etwas, bis wir von dort aus dann nach Treis-Karden abstiegen. Am Bahnhof mussten wir nur einige Minuten warten, bis wir dann mit der Bahn zurück nach Hatzenport fahren konnten.

Druideneiche auf dem Lenus-Mars-Weg

St.-Castor-Blick (Treis-Karden)

St.-Castor-Blick (Treis-Karden)

Treis-Karden

Bei Treis-Karden

Alle Fotos

Alle Fotos sind im Flickr-Album „Moselsteig Klotten – Treis-Karden„.

About the author

Ich bin Frank Hamm und als Der Entspannende entspanne ich bei Wandern, Genuss und Kultur. Als Der Schreibende halte ich Subjektives aus Raum und Zeit fest. Fachliches über Kommunikation, Kollaboration und Intranets findet Ihr im INJELEA-Fachblog. Beruflich bin ich Unternehmensberater für Kommunikation und Kollaboration. Außerdem bin ich unterwegs auf Twitter als @DerEntspannende und als @fwhamm. Auf Facebook bin ich Der Entspannende. Mit „frank@derentspannen.de“ erreichst Du mich per E-Mail.

Leave a Reply

Der Entspannende

Frank Hamm (Hawaiian Shaka!)

Frank Hamm: Blogger, Jogger, Wanderer, Ausflügler, Rumprobierer, Genießer, Rheinhessen- & Hawaii-Verrückter…

Als Der Entspannende schreibe ich über Wandern, Genuss und Kultur. Erfahre mehr über den Entspannenden.

Neue Beiträge

Hochvogel (Allgäuer Alpen)
Ein Monat vor dem Grenzgänger im Allgäu – Ausrüstung, Übernachtung und Verpflegung
30. Juli 2019
Hiwweltour Zornheimer Berg
Blogs zu Wandern, Rheinhessen und Hawai’i
11. Juli 2019
Selzen und Hahnheim im Selztal (Blick vom Zornheimer Berg)
Wanderung rund um Hahnheim im Selztal
5. Juli 2019
#SunriseRun in den Weinbergen über Selzen
Ich bin Genuss-Jogger und kämpfe gegen den Schweinehund
16. Juni 2019
Wissberg: Blick auf Sprendlingen
Wandern am Wissberg in der Rheinhessischen Toskana
4. Juni 2019

Abonniere meine Newsletter

In den Chroniken erhältst Du etwa alle vier Wochen Einblicke, Fundstücke und Veranstaltungstipps. Bei "Blog-Beiträge" erhältst Du ein Mal am Tag eine Nachricht, falls es neue Blog-Beiträge gibt.

Um die Anmeldung abzuschließen, erhältst Du noch eine Email. Bitte bestätige die Anmeldung mit einem Klick auf den entsprechenden Link in der Email. Lies die Datenschutzbestimmung.

Newsletter abonnieren

In den Chroniken erhältst Du etwa alle vier Wochen Einblicke, Fundstücke und Veranstaltungstipps. Bei "Blog-Beiträge" erhältst Du ein Mal am Tag eine Nachricht, falls es neue Blog-Beiträge gibt.

Um die Anmeldung abzuschließen, erhältst Du noch eine Email. Bitte bestätige die Anmeldung mit einem Klick auf den entsprechenden Link in der Email. Lies die Datenschutzbestimmung.