Der Entspannende - Entspannen bei Wandern, Genuss und Kultur in Rheinhessen und der Welt.

Lammlachse mit Tagliatelle und Prinzessbohnen an Blauschimmelsauce

Lammlachse mit Tagliatelle und Prinzessbohnen. Eigentlich gar nicht so schwer. Doch dann sollte spontan noch eine Sauce dazu. Vier gleichzeitige Kochstellen waren für mich eine kleine Herausforderung. Glücklicherweise ging beim „Cooking by Accident“ nichts schief. Schließlich hatte ich den leckeren Sauvignon Blanc vom Domhof in Guntersblum, den ich mir beim Wandern für mein Buch geholt hatte.

Am Freitag halfen wir einer Freundin beim Umzug. Zwischendurch fuhr ich zum Einkaufsmarkt, um noch ein paar Sachen fürs Wochenende zu holen. Außer ein paar Dingen für den Tagesbedarf wie Saft oder Milch hatte ich nichts auf meiner Liste. Im Einkaufsmarkt „stolperte“ ich über Lammlachse an der Fleischtheke. Daraus wurde dann ein „Cooking by Accident“.

Cooking by Accident: Spontan kochen mit spontan eingekauften oder zufällig vorhandenen Zutaten. Daraus bastele ich dann ein Gericht. Heraus kommen insbesondere in Herbst, Winter und Frühjahr rustikale Gerichte im Topf oder in der Pfanne.

Bei der Überlegung, was ich denn zu den Lammlachsen als Beilagen kochen könnte, nahm ich mir im Einkaufsmarkt spontan noch Tagliatelle verde, Prinzessbohnen und Schinkenwürfel mit. Den Rest der Zutaten, insbesondere für die Sauce, fand ich dann am Samstag zuhause und unmittelbar vor dem Kochen.

Die Zubereitungszeit beträgt etwa 1:15 Stunden (inklusive Auspacken, Schnippeln). Die angegebenen Mengen sind für zwei Personen.

Zutaten

  • 2 Lammlachse (jeweils etwa 160 g), Natur, d.h. nicht eingelegt
  • 200 g Tagliatelle verde
  • 200 g Prinzessbohnen
  • 50 g Schinkenwürfel
  • 1 Lauchstange (in Ringe geschnitten dann ca. 80 g)
  • Sauvignon Blanc (zum Ablöschen, für den Koch und als Essensbegleitung)
  • 130 g Blauschimmelkäse (beispielsweise Bavaria Blue)
  • 40 g Schmand
  • Olivenöl zum Braten der Lammlachse
  • Ghee (geklärte Butter) zum Dünsten des Lauchs
  • Pfeffer, gemahlenen Koriander

Rezeptur

Ich liebe Topf- und Pfannengerichte. Zuerst kommt eine Schnippelorgie, dann die Zutaten nach und nach in einen Topf (oder die Pfanne), fertig. Diesmal jedoch war mir klar, dass ich mehr als eine Kochstelle benötigen würde:

  1. Pfanne für die Lammlachse
  2. Pfanne für die Prinzessbohnen (mit Deckel)
  3. Topf für die Tagliatelle (mit Deckel)
  4. Topf für die Sauce (eigentlich wollte ich eine Pfanne nehmen – aber ich hatte nur noch eine weitere große Pfanne, die eben … zu groß war)

Zusätzlich habe ich noch den Ofen für das Anwärmen der Teller und das Ruhen lassen der Lammlachse benutzt.

Herausforderung: Vier Kochstellen
Herausforderung: Vier Kochstellen

Die Prinzessbohnen benötigen etwa 15 bis 20 Minuten, bis sie gar sind (bissfest). Die Tagliatelle brauchen etwa 6 Minuten im kochenden Wasser. Die Zubereitung der Sauce im Topf geht relativ schnell, doch ich habe das lieber gleich zu Beginn mitgemacht, damit ich am Ende nicht alles gleichzeitig machen musste. Zur Vorbereitung:

  • Die Lammlachse rechtzeitig aus dem Kühlschrank holen, damit sie beim Anbraten Zimmertemperatur haben.
  • Bei den Prinzessbohnen die Enden abschneiden, auf einem kleinen Teller bereitstellen.
  • Den Lauch schneiden, auf einem kleinen Teller bereitstellen.
  • Den Blauschimmelkäse in Würfel oder schmale Scheiben schneiden (damit er später leichter schmilzt)
  • Die restlichen Zutaten griffbereit auf der Arbeitsplatte bereitstellen.
  • Wasser in den Topf für die Tagliatelle geben.
  • Ghee in den Topf für die Sauce geben.
  • Olivenöl in die Pfanne für die Lammlachse geben.
  • Drei Teller in den Ofen stellen (zwei für das Essen, einen zum Ruhen lassen der Lammlachse).

Dann die eigentliche Zubereitung:

  • Die Pfanne für die Prinzessbohnen auf mittlere Hitze einschalten, Schinkenwürfel hineingeben.
  • Den Topf für die Sauce auf mittlere Hitze einschalten.
  • Sobald die Schinkenwürfel heiß sind und anfangen zu schmelzen, die Prinzessbohnen zugeben.
  • Sobald das Ghee geschmolzen und heiß ist, die Lauchringe zugeben und diese dünsten.
  • Den Topf für die Tagliatelle einschalten
  • Den Backofen auf 70 Grad heizen.
  • Die Pfanne für die Lammlachse auf oberste Hitze einschalten.
  • Die Lauchröllchen mit Sauvignon Blanc ablöschen, den Topf für die Sauce auf niedrige Hitze zurückschalten. Blauschimmelkäse zugeben. Kurz warten, dann Schmand zugeben und ebenfalls schmelzen lassen. Im weiteren Verlauf immer wieder umrühren.
  • Pfanne mit Prinzessbohnen mit Sauvignon Blanc ablöschen, auf niedrige Hitze schalten, Deckel drauf. Im weiteren Verlauf immer mal wieder die Bohnen wenden.
  • Die Tagliatelle sowie etwas Öl in den Topf geben. Deckel schließen, aber darauf achten, dass der Topf nicht überkocht.
  • Die Lammlachse naturbelassen in die heiße Pfanne geben. Nacheinander von beiden Seiten jeweils etwa knapp 3 Minuten heiß anbraten.

Dann sollten hoffentlich alle vier Bestandteile etwa zur gleichen Zeit fertig beziehungsweise gar sein.

  • Den Offen ausschalten, die Wärme hält schließlich vor.
  • Einen Teller aus dem Ofen nehmen, mit Pfeffer bestreuen, Lammlachse darauf geben, wieder in den Ofen zum Ruhen lassen stellen.
  • Das Wasser aus dem Tagliatelle-Topf abschütten (mein Topf hat einen Deckel mit einer Öffnung zum Abgießen)
  • Sauce mit Pfeffer und gemahlenen Koriander abschmecken.
  • Die beiden anderen warmen Teller aus dem Ofen holen.
  • Lammlachse auf Teller geben, mit Pfeffer bestreuen.
  • Prinzessbohnen mit Schinkenwürfel auf Teller geben.
  • Tagliatelle auf Teller geben.
  • Die Sauce auf Tagliatelle und Lammlachse verteilen.

Sich entspannt mit den Tellern und Sauvignon Blanc an den Tisch setzen und genießen.

Ein paar Anmerkungen

  • Wir nehmen nur selten Salz zum Würzen. Bei diesem Gericht ist mit den Schinkenwürfeln für uns genügend Salz dabei.
  • Der Geschmack der Sauce ist durch den Blauschimmelkäse sowohl für die Tagilatelle als auch für das Lammfleisch ziemlich intensiv. Wir mochten das so, und außerdem hatten wir für meinen spontanen Entschluss keinen anderen geeigneten Käse im Haus. Mit dem Schmand habe ich den Geschmack etwas abgemildert. Alternativ würde ich einen Camembert anstelle des Blauschimmelkäses probieren.
  • Ursprünglich wollte ich nur die Hälfte des Blauschimmelkäses verwenden, aber irgendwie hatte ich Lust auf viel Sauce. Die Hälfte hätte es vermutlich auch getan.
  • Wer es gerne etwas stilvoller bei den Prinzessbohnen möchte, der kann anstelle der Schinkenwürfel auch Dörrfleischscheiben für einen „Speckmantel“ nehmen (Rezept beispielsweise bei Chefkoch). Das wäre mir jedoch eine weitere Herausforderung zuviel.
  • Jeweils knapp 3 Minuten für jede Seite der Lammlachse und das anschließende Ruhen lassen im Ofen hat sich für mich bewährt. Das Lammfleisch ist dann innen noch schön rosafarben und zart. Mein Tipp: Ausprobieren, wie es am besten gefällt.
Lammlachse mit Tagliatelle und Prinzessbohnen an Blauschimmelsauce
Lammlachse mit Tagliatelle und Prinzessbohnen an Blauschimmelsauce

Newsletter abonnieren

Mit "Blog-Beiträge" erhältst Du eine Benachrichtigung bei neuen Beiträgen im Blog. Mit den Chroniken bekommst Du monatlich für Rheinhessen Veranstaltungshinweise und Tipps sowie Infos zu Wandern, Genuss und Kultur.
Um die Anmeldung abzuschließen, erhältst Du noch eine Email. Bitte bestätige die Anmeldung mit einem Klick auf den entsprechenden Link in der Email. Lies die Datenschutzbestimmung. P.S. Es gibt auch einen Telegram-Kanal!


Sauvignon Blanc vom Domhof Guntersblum – Wandern für die Seele

Den leckeren Sauvignon Blanc hatte ich mir übrigens letztes Jahr spontan (da ist es wieder, dieses Wort) im Weingut Domhof in Guntersblum geholt, als ich die Tour „Türme und Hohlwege“ für mein Buch „Rheinhessen. Wanderungen für die Seele“ wanderte.

Heidenturmkirche Guntersblum (Sarazenenkirche)
Heidenturmkirche Guntersblum (Sarazenenkirche)

Schade, das war die letzte Flasche. Aber es gibt ja den neuen Jahrgang. Vielleicht sollte ich im Frühjahr mal wieder wandern. Einfach so. Vielleicht irgendwo bei Guntersblum. Ihr wisst ja, so ganz spontan …

About the author

Der Entspannende (* 14. April 1961 in Ingelheim am Rhein als Frank Hamm) ist Berater und Autor | Blogger, Jogger, SunriseRunner & Wanderer | Rheinhessen & Hawai'i Abhängiger | Science Fiction Fan, Philosoph & Trekkie. Der Entspannende lebt in der Ortsgemeinde Selzen (Rheinhessen). Der Entspannende berichtet über Wandern, Genuss und Kultur. Sein gleichnamiges Blog gehört zu den etablierten deutschsprachigen Wanderblogs. Im Kolumnen-Blog Der Schreibende veröffentlicht er Subjektives aus Raum und Zeit. In den Sozialen Medien ist Der Entspannende aktiv auf Twitter als @DerEntspannende, auf Facebook als Der Entspannende und auf Instagram als Der Entspannende. Nachrichten und Anfragen beantwortet Hamm per E-Mail via frank@derentspannen.de.

Related Posts

Jambalaya mit Hähnchen, Cabanossi, Schinken und Garnelen

Jambalaya für den Super Bowl LIV Abend

Die Nacht verbringe ich mit kreischenden und außer Kontrolle geratenen Frauen vor dem Fernseher bei der Übertragung vom Super Bowl. Zum Aufheizen gibt es mit Jambalaya ein Südstaaten-Gericht in einer...
Cabanossi-Topf mit Rotkohl, Karotten und Maronen (Cooking by Accident)

Cabanossi-Topf mit Rotkohl, Karotten und Maronen (Rezept)

Scharfer Cabanossi-Topf mit Rotkohl: Unterfüttert mit Karotten und Maronen, abgelöscht mit rheinhessischem Rotwein. Einfache Zutaten und einfache Zubereitung - Cooking by Accident.
Putengeschnetzeltes im Soja-Sesam-Mantel mit Rosenkohl und Karotten

Putengeschnetzeltes im Soja-Sesam-Mantel mit Rosenkohl und Karotten (Rezept)

Heute war wieder Cooking by Accident angesagt. Ein Putenschnitzel mit Soja und Sesam, Rosenkohl und Karotten. Noch ein bisschen drumherum. Abgelöscht mit rheinhessischem Rotwein. Und schön knackig.

Leave a Reply

Der Entspannende

Frank Hamm (Hawaiian Shaka!)

Frank Hamm: Blogger, Jogger, Wanderer, Ausflügler, Rumprobierer, Genießer, Rheinhessen- & Hawaii-Verrückter…

Als Der Entspannende schreibe ich über Wandern, Genuss und Kultur. Erfahre mehr über den Entspannenden.

Rheinhessen. Wanderungen für die Seele

Rheinhessen. Wandern für die Seele (Cover)

Mein Buch zum Wandern im magischen Land der tausend Hügel mit 20 Wohlfühlwegen. Das Buch erscheint 2020 im Droste-Verlag. Alle Infos:

Rheinhessen. Wanderungen für die Seele

Neue Beiträge

Station des Adam-Elsheimer-Wegs am Hieberg
Selztal-Terroir-Route 2: Wandern bei Elsheim
5. April 2020
DorfFunk-Einstellung-Empfangsstärke-3x2
Digitale Dörfer des Landes Rheinland-Pfalz mit DorfFunk und DorfNews freigeschaltet
30. März 2020
Virtuelles Kaffeetrinken mit dem Entspannenden
Virtuelles Kaffeetrinken zu Wandern, Wanderbücher, Botschafter, Autorenschaft und Wanderführer
29. März 2020
Zornheimer Ruhkreuz: Schönste Weinsicht 2020 Rheinhessen des Deutschen Weininstituts
Wandern am Selzbogen – Planen für die Zeit nach Coronavirus
28. März 2020
Amiche: Skulptur "Fern ab" am Radweg von Selzen-Mommenheim (ehemalige Bahnstrecke Alzey-Bodenheim)
Das Amiche – früher Bahnstrecke, jetzt Radweg (Selzbogen im Februar)
25. März 2020

Abonniere meine Newsletter

Mit "Blog-Beiträge" erhältst Du eine Benachrichtigung bei neuen Beiträgen im Blog. Mit den Chroniken bekommst Du monatlich für Rheinhessen Veranstaltungshinweise und Tipps sowie Infos zu Wandern, Genuss und Kultur.
Um die Anmeldung abzuschließen, erhältst Du noch eine Email. Bitte bestätige die Anmeldung mit einem Klick auf den entsprechenden Link in der Email. Lies die Datenschutzbestimmung. P.S. Es gibt auch einen Telegram-Kanal!