Der Entspannende - Entspannen bei Wandern, Genuss und Kultur aus Rheinhessen, dem magischen Land der tausend Hügel.

Frohe Weihnachten, schöne Feiertage und einen guten Start in ein gutes Jahr 2021!

Ich bin dankbar. Dafür, dass es Manuela und mir so gut geht. Das wollte ich einfach mal loswerden. Und gleich mal ein paar Wünsche loswerden.

Heute vor 59 Jahren feierten meine Eltern Weihnachten in ihrer Wohnung. Zum ersten Mal hatten sie an Weihnachten fließend Wasser. Ein Bad oder eine Dusche hatten sie deswegen noch lange nicht. Das Klo war im Hof zwischen Mistkaut und Kuhstall. Gebadet wurde einmal in der Woche samstags in einer verzinkten Blechwanne. Der einzige Luxus in der Wohnung war ein Kohleofen.

Wie gut geht es dagegen Manuela und mir. Ein Druck auf den Startknopf, und die Spülmaschine erledigt die Arbeit. Oder die Waschmaschine. Oder der Wäschetrockner. Der Saugroboter startet automatisch zu festgelegten Zeiten. Wir haben zwei Autos (ungern und nicht absolut zwingend, aber auf dem Land eben viel, viel besser). Ihr erstes Auto, einen gebrauchten VW Käfer, kauften meine Eltern in den Siebzigerjahren. Ich bekam mein erstes Auto, einen Opel Kadett D, zu meinem Abitur von meinen Eltern. Geschenkt! Meine Eltern fuhren jahrelang und täglich mit auf Kredit gekauften Fahrrädern zur Arbeit, selbst noch als sie den VW Käfer hatten. Meine Mutter arbeitete immer Frühschicht. Mein Vater im Wochenwechsel Frühschicht, Spätschicht, Nachtschicht. Das gab Zulage. Besonders, wenn das am Wochenende war.

Mein Vater hat selbst in den Achtziger- und Neunzigerjahren noch an Weihnachten die Geschenke penibel und sorgfältig ausgepackt. Das Geschenkpapier hat er zusammen- und beiseitegelegt für die Weihnachtsgeschenke an andere im nächsten Jahr. Mein Vater war ein stiller Mensch, er hat nie geklagt, sondern das Beste aus jeder Situation gemacht. Nie habe ich ihn aggressiv erlebt – bis der Gehirntumor sich seiner bemächtigte, sein Wesen veränderte und ihn schließlich dahinraffte. Meine Mutter ist 86 Jahre alt. Regelmäßig fahre ich zu ihr, um sie zu unterstützen. Auch sie klagt nie. Wenn sie an meinen Vater denkt, bekommt sie feuchte Augen und denkt an die harten und glücklichen Jahre mit ihm. Sie klagt auch nicht, wenn sie die Mund-Nasen-Bedeckung aufsetzt.

Ich war Bundeswehr-Offizier. Das Damokles-Schwert eines Krieges, gar eines Atomkrieges, schwebte ständig über mir, meinen Kameraden, den Soldaten der anderen Streitkräfte der NATO und des Warschauer Paktes sowie der Bevölkerung vieler, gar aller Länder – nicht nur in Europa. Ich bin froh und dankbar dafür, dass es nie dazu kam. Wir blieben seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs viele Jahrzehnte in Deutschland, ja in fast ganz Europa, von Kriegen verschont. Das können sehr viele Menschen in sehr vielen anderen Ländern nicht sagen. Jetzt, da ich diesen Text schreibe, sterben Menschen in Kriegen und kriegerischen Auseinandersetzungen in vielen Ländern. Nicht nur Soldaten, oder solche, die das von sich behaupten, sondern Unbeteiligte. Das war schon immer so in Kriegen. Die nichts damit zu tun hatten oder damit zu tun haben wollten, mussten trotzdem darunter leiden.

Im Libanon leben je nach Zählweise und Schätzung etwa eine knappe halbe Million palästinensische Flüchtlinge, die meisten davon seit Jahrzehnten in Flüchtlingslagern. Angefangen hat das 1948 mit der Staatsgründung Israels, fortgesetzt hat es sich in mehreren Wellen durch weitere kriegerische Auseinandersetzungen. Etwa 1,5 Millionen Syrer leben als Flüchtlinge im Libanon. Dazu kommen kurdische und irakische Flüchtlinge. Der Libanon hat insgesamt etwa 6,2 Millionen Einwohner. Einst war der Libanon das Frankreich des Nahen Ostens, Beirut das Paris des Nahen Ostens. Jetzt gibt es in weiten Teilen der Hauptstadt Beirut kein oder nur rationiertes Wasser und Strom.

Glücksorte in der PfalzGlücksorte in der Pfalz [Werbung]

Die deutsche Toskana! Walddüfte, Weinschorle und Glück – die Pfalz ist ein wahres Paradies! Wer sich nach getaner Arbeit in einer schönen Weinstube belohnt, den Duft von Mandelblüten um die Nase wehen lässt oder einfach nur dem Rauschen der Kiefern lauscht, ist glücklich. Ob Speyer, Kaiserslautern, Landau oder Bad Dürkheim: In der Toskana Deutschlands findet das Glück viele Anlaufpunkte. Katja Edelmann hat 80 Orte aufgespürt, die jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubern! Ein Buch für echte Glückskinder!

>>> Glücksorte in der Pfalz bei Thalia <<<


Wann immer ich will, drücke ich auf einen Knopf der Fernbedienung und streame einen Film aus dem Marvel-Universum mit Superhelden im Krieg gegen Bösewichte. Strom, Wasser, Abwasser, Müllabfuhr, Telefon, Internet – alles jederzeit da.

Derzeit habe ich gesundheitliche Probleme, die mir starke Schmerzen verursachen. Rund um die Uhr und auch mitten in der Nacht kann ich die 116117 (Ärztlicher Bereitschaftsdienst) oder die 112 (Notruf) anrufen. Ersteres habe ich schon getan. Nach 5 Minuten Ersterfassung bekam ich nach etwa 20 Minuten den Anruf vom Bereitschaftsarzt aus Mainz. Andere haben nicht nur Schmerzen, Ihr Leben hängt von der ärztlichen Versorgung ab. Ich werde es wohl bis zur nächsten Woche mit dem Medikament Novalgin (Wirkstoff Metamizol-Natrium) überbrücken. An ein Medikament zu kommen, ist in Deutschland geradezu ein Klacks, selbst wenn man mal einen Tag warten muss. Selbst, wenn es noch etwas länger dauert. Meine Mutter braucht bestimmte Medikamente. Sie ruft nachmittags beim Arzt an. Die Praxis bringt das Rezept zur Apotheke. Am nächsten Morgen hole ich das Medikament in der Apotheke ab und bringe es meiner Mutter. Wenn ich das nicht machen würde, brächte die Apotheke am Abend die Medikamente zu meiner Mutter. In einem europäischen Flüchtlingslager gibt es eine Rattenplage. In europäischen Flüchtlingslagern gibt es unzureichende ärztliche Versorgungslagen.

Kriege, Vertreibung, Notlagen, Flüchtlinge. Aber selbst, wenn es Ländern gut geht, geht es Menschen schlecht.

In Deutschland gibt es die Tafel, die ehrenamtlich Hilfsbedürftige mit Essen versorgt. Bei uns in Rheinhessen gibt es die Tafel beispielsweise in Oppenheim, die zweimal in der Woche Lebensmittel austeilt. Schon seit langem ist die Nachfrage so hoch, dass mit Ausweisfarben die Abholungszeiten geregelt werden. Die Tafel-Organisation „Feeding America“ schätzt, „dass 50 Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten 2020 nicht genug zu essen hatten. Vor der Pandemie waren es 35 Millionen. Und: Der Hunger hat die Mittelklasse erreicht.“ Egal, ob 35, 40 oder 50 Millionen: Über 10 Prozent der Bevölkerung eines sehr reichen und großen westlichen Landes können nicht selbst für ihre Ernährung sorgen und sind auf andere angewiesen.

Das klingt alles irgendwie schlimm, und das ist es auch. Doch es verschafft mir eine Perspektive und setzt in Relation, wie es mir geht. Es geht mir gut, und ich schaue zuversichtlich auf das nächste Jahr. Denn ich bin Optimist. Aus Prinzip.

Ich bin ein Optimist. Es scheint mir nicht allzu viel Sinn zu machen, etwas anderes zu sein.

– Winston Churchill (zugeschrieben)

Ich bin dankbar. Dafür, dass es Manuela und mir so gut geht. Das wollte ich einfach mal loswerden. Und gleich mal ein paar Wünsche loswerden.

Frohe Weihnachten
Frohe Weihnachten

Ich wünsche Euch frohe Weihnachten, schöne Feiertage und einen guten Start in ein gutes Jahr 2021!

close

Newsletter abonnnieren

Blog-Beiträge: Benachrichtigungen bei neuen Beiträgen. Chroniken des Enspannenden: Etwa monatlich Einblicke, Infos zu Wandern, Genuss und Kultur, Veranstaltungshinweise. #VirtuellesKaffeetrinken: Neue Termine fürs Virtuelle Kaffeetrinken. Du bekommst eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Deiner Anmeldung. Schaue in den Posteingang oder SPAM-Ordner. Hier gibt es die Datenschutzbestimmungen.

About the author

Der Entspannende (* 1961 in Ingelheim am Rhein als Frank Hamm) ist Autor und Wanderführer | Blogger, Jogger, SunriseRunner & Wanderer | Rheinhessen & Hawai'i Fan | Science Fiction Fan, Philosoph & Trekkie. Der Entspannende lebt in der Ortsgemeinde Selzen (Rheinhessen). Der Entspannende berichtet über Wandern, Genuss und Kultur. Sein gleichnamiges Blog gehört zu den etablierten deutschsprachigen Wanderblogs. Im Kolumnen-Blog Der Schreibende veröffentlicht er Subjektives aus Raum und Zeit. In den Sozialen Medien ist Der Entspannende auf Twitter als @DerEntspannende, auf Facebook als Der Entspannende und auf Instagram als Der Entspannende. Nachrichten und Anfragen beantwortet Hamm per E-Mail via frank@derentspannen.de.

Leave a Reply

Der Entspannende

Frank Hamm (Hawaiian Shaka!)

Frank Hamm: Blogger, Wanderer, Jogger, SunriseRunner, Ausflügler und Genießer, Rheinhessen- & Hawai’i-Fan. Kultur- und Weinbotschafter Rheinhessen.

Als Der Entspannende schreibe ich über Wandern, Genuss und Kultur. Mehr über den Entspannenden.

To boldly relax where no man has relaxed before.

Ich bin raus.

[Anzeige]

Rheinhessen. Wanderungen für die Seele

Rheinhessen. Wandern für die Seele (Cover)

Mein Buch zum Wandern im magischen Land der tausend Hügel mit 20 Wohlfühlwegen. Jetzt direkt bei mir mit Signatur und Widmung bestellen:

Rheinhessen. Wanderungen für die Seele

Wanderführungen mit dem Entspannenden

18.09.2021 (Sa): Wandern am Selzbogen - 200 Jahre Mythen und Geschichten
Gemeinsam erkunden wir im Selztal und an den Hängen am Selzer und Zornheimer Berg Vergessenes, kaum Bekanntes und Erstaunliches aus über 200 Jahren Rheinhessen. Bei Wandern, Vesper und Wein öffnen… Mehr >>>

25.09.2021 (Sa): Tageswanderung „Hot Rocks“, Wein und Genuss bei Flonheim am 25.09.2021
In der Reihe „Samstags in Rheinhessen“ laden die Kultur- und Weinbotschafter nach Flonheim zur Tageswanderung: „Hot Rocks“, Wein und Genuss ein. Führung auf der Hiwweltour Aulheimer Tal mit traumhaften Ausblicken,… Mehr >>>

Kaufe mir einen Kaffee :-)

Newsletter

Newsletter abonnnieren

Blog-Beiträge: Benachrichtigungen bei neuen Beiträgen. Chroniken des Enspannenden: Etwa monatlich Einblicke, Infos zu Wandern, Genuss und Kultur, Veranstaltungshinweise. #VirtuellesKaffeetrinken: Neue Termine fürs Virtuelle Kaffeetrinken. Du bekommst eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Deiner Anmeldung. Schaue in den Posteingang oder SPAM-Ordner. Hier gibt es die Datenschutzbestimmungen.

Wine in Moderation

Wine in Moderation - Art de Vivre
Wine in Moderation – Art de Vivre

Der Entspannende ist Mitglied und Unterstützer von Wine in Moderation – Art de Vivre. Kultur mit Maß und Stil.

Neue Beiträge

Hafenkran von Ingelheim und Blick nach St. Martin in Oestrich-Winkel (Canon EOS M50, EF-M 55-200mm f/4.5-6.3 IS STM, 135 mm, Manuell, 1/500 sek @ f/5,6, ISO 100)
#Fotomontag 21/15 Hafenkran von Ingelheim und Blick nach St. Martin in Oestrich-Winkel
12. April 2021
Schwabenheimer Runde zum Windhäuser Hof
7. April 2021
Osterbrunnen und evangelische Kirche in Schwabenheim an der Selz
#Fotomontag 21/14 Osterbrunnen in Schwabenheim an der Selz
5. April 2021
Störche in der Fulder Aue bei Ingelheim
Wandern im Ingelheimer Auenland
1. April 2021
Schweigsame Marktfrau auf dem Marktplatz von Schwabenheim an der Selz
#Fotomontag 21/13 Schweigsame Marktfrau auf dem Marktplatz von Schwabenheim an der Selz
29. März 2021