Der Entspannende - Entspannen bei Wandern, Genuss und Kultur aus Rheinhessen, dem magischen Land der tausend Hügel.

10+1 Tipps fürs Wandern in Rheinhessen

Für das Wandern in Rheinhessen habe ich 10 grundsätzliche Tipps und Hinweise zu Verpflegung, Einkehrmöglichkeiten, Klima, Altersgruppen, Fitness, Kinderwagen, gemeinsame Nutzung von Wegen, Winzer und Ackerbauern und dem Besitz von Wegen zusammengestellt.

Selzen und Hahnheim im Selztal (Blick vom Zornheimer Berg)
Selzen und Hahnheim im Selztal (Blick vom Zornheimer Berg)

Von Interessierten und Lesern meines Buchs „Rheinhessen. Wanderungen für die Seele“ erhalte ich gelegentlich Fragen zum Wandern meiner Touren und auch generell in Rheinhessen. Zu den Fragen, die am meisten gestellt werden, habe ich einige 10 grundsätzliche Tipps fürs Wandern in Rheinhessen zusammengestellt.

  1. Beim Wandern sollte immer etwas Verpflegung dabei sein. Rheinhessen befindet sich als Wanderregion in der Entwicklung, weswegen es oft auf der Tour keine Möglichkeit für Verpflegung oder Essen gibt.
  2. Unter der Woche haben viele Einkehrmöglichkeiten (wie Gutsschänken oder Restaurants) nur an manchen Tagen und nur abends geöffnet, auch am Wochenende öffnen sie oft erst am späten Nachmittag. Manchmal ändern sich auch die Öffnungszeiten unvorhergesehen (wie bei der Corona-Pandemie). Wer einkehren möchte, sollte sich auch nach Corona vorab direkt bei der Einkehrmöglichkeit erkundigen und bei einem Restaurant am besten einen Tisch reservieren.
  3. Warm und trocken: Rheinhessen gehört mit 1700 Sonnenstunden pro Jahr und nur 500 ml Niederschlag zu den wärmsten und trockensten Regionen Deutschlands. Ich empfehle daher, Wasser auf Wanderungen mitzunehmen (in einer Flasche oder in einem Trinksystem im Rucksack mit „Nuckel-Schlauch“). Außerdem empfehle ich je nach Wetter und (Nicht-)Bewölkung, sich vor der Wanderung für den Sonnenschutz einzucremen und auch für unterwegs Sonnencreme mitzunehmen. Mütze, Kappe, oder Hut schützen empfindliche Stellen am Kopf.
  4. Meine Touren haben eine Länge von zwischen 6 und 13 km. Sie können von allen Altersgruppen gewandert werden,
  5. Eine entsprechende Grundfitness für längere Spaziergänge und je nach Tour ein paar Höhenmeter sollte vorhanden sein. Im Zweifel mit den kürzeren Touren anfangen und langsam steigern.
  6. Ein stabiles Schuhwerk sollte man alleine schon deswegen benutzen, damit man entspannt bleibt. Bei den längeren Touren sind stabile Schuhe besonders von Vorteil. Bei den kürzeren Touren reicht bequemes und leicht stabiles Schuhwerk.
  7. Einige der Touren dürften mit Kinderwagen “wanderbar” sein, so beispielsweise die Tour „Ausgebuddelt“ auf dem Altrheinerlebnispfad bei Eich. Andere wie die auf der Tiefenthaler Höhe „Alte Grenze“ eignen sich dafür wohl nicht. Die Tour auf dem Rochusberg „Pest und Kanonen“ hat ein oder zwei steile Stellen, die man mit ein paar Dutzend Meter umgehen kann. Da die „Wanderbarkeit mit Kinderwagen“ jedoch von vielen Faktoren abhängt (Größe des Kinderwagens, Größe der Räder, Schwerpunkt) und ich keinerlei Erfahrung mit Kinderwagen habe (außer vor vielen Jahren in den Sechzigern), traue ich mir keine Bewertung der einzelnen Touren für eine Kinderwagen-Eignung zu.
  8. Gemeinsame Nutzung von Wegen und Pfaden: Rheinhessen ist eine Kulturlandschaft, die über Jahrhunderte entstand. Sie ist weiterhin von der Landwirtschaft und besonders von Weinbau geprägt. Dementsprechend sind die Bauern und Winzer immer wieder in den Feldern und den Weinbergen sowie mit ihren Treckern unterwegs. In den letzten Jahren haben zunehmend Wanderer, Jogger, Trailrunner und Radfahrer Rheinhessen für sich entdeckt. Auf Wegen und Pfaden trifft man immer mal wieder andere Mitbenutzer. Bitte nehmt Rücksicht aufeinander. Meine Empfehlungen für das Platz machen bei Begegnungen:
    • Hügelauf hat Vorrang vor Hügelab. Wir haben keine hohen Berge, aber viele Hügel. Da geht es durchaus auch steil bergauf beziehungsweise bergab. Und hügelauf fällt es halt schwerer, nach einem Halt wieder in Fahrt zu kommen.
    • Schwächer hat Vorrang vor Stärker. Beispiele: Ältere vor Jüngeren, (Eltern mit) Kinder vor Jüngeren, Behinderte vor Unbehinderten.
    • Leichter ausweichen hat Vorrang vor schwieriger Ausweichen. Als Wanderer fällt es mir leicht, zwei Meter in die Rebstockreihen zu gehen, um einen ankommenden Trecker durchzulassen. Der Treckerfahrer muss nicht nur abbremsen, sondern wieder anfahren, eine Ausweichstelle finden etc.
  9. Winzer und Ackerbauern sind oft mit Treckern oder anderen Fahrzeugen unterwegs. Mit Anhängern oder angehängten Geräten müssen sie beim Manövrieren und Kurvenfahren ausholen. Hinten angehängte Geräte schenken ein bis zwei Meter über den Wegesrand hinaus. Die landwirtschaftlichen Fahrzeuge sind oft breiter als die alten, vor Jahrzehnten angelegten Wege. Macht Ihnen bitte Platz und geht ein paar Meter zur Seite, die Bauern freuen sich.
  10. Wem gehören die Wege? Die Wege, auf denen wir wandern, joggen oder fahren, gehören oft den Winzer und Bauern. Gesetze und Verordnungen ermöglichen uns die Nutzung ihrer Wege. Je nach Kommune zahlen die Bauern sogar eine „Wege-Abgabe“. Leider gibt es immer wieder Wanderer, Jogger oder Radfahrer, welche die vorrangige Nutzung für sich beanspruchen – dabei existieren die Wege nur, weil sie für und oft von den Bauern und Winzern gebaut wurden. Sie zahlen für die Wege, nicht wir!

Nachtrag

Auf Facebook gab es einen Kommentar, den ich gerne als weiteren Tipp aufnehme.

  1. Nehmt Euren Müll mit und lasst Eure Hunde nicht überall hinsch… oder packts ein! Echt schlimm!“ – Christian Hüsch. Danke, das fällt mir als Wanderer auch immer wieder auf. „Papier“taschentücher (bis zu 5 Jahre bis zum vollständigen Verrotten!), Zigarettenstummel und -verpackungen, Bier-/Mixgetränkedosen … alles Unmögliche liegen in der Natur herum.
close
Newsletter abonnieren
Blog-Beiträge: Benachrichtigungen bei neuen Beiträgen. Chroniken des Enspannenden: Etwa monatlich Einblicke, Infos zu Wandern, Genuss und Kultur, Veranstaltungshinweise für Rheinhessen. #VirtuellesKaffeetrinken: Neue Termine fürs Virtuelle Kaffeetrinken. Du erhältst noch eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Deiner Anmeldung. Schaue in den Posteingang oder SPAM-Ordner.
Lies die Datenschutzbestimmung | Es gibt einen Telegram-Kanal

Rheinhessen. Wanderungen für die Seele

Mein Buch mit 20 Wohlfühlwegen für eine Reise durch das magische Land der tausend Hügel. Signiert, mit Widmung und mit der entspannenden RheinhessenCard.
About the author

Der Entspannende (* 1961 in Ingelheim am Rhein als Frank Hamm) ist Autor und Wanderführer | Blogger, Jogger, SunriseRunner & Wanderer | Rheinhessen & Hawai'i Fan | Science Fiction Fan, Philosoph & Trekkie. Der Entspannende lebt in der Ortsgemeinde Selzen (Rheinhessen). Der Entspannende berichtet über Wandern, Genuss und Kultur. Sein gleichnamiges Blog gehört zu den etablierten deutschsprachigen Wanderblogs. Im Kolumnen-Blog Der Schreibende veröffentlicht er Subjektives aus Raum und Zeit. In den Sozialen Medien ist Der Entspannende auf Twitter als @DerEntspannende, auf Facebook als Der Entspannende und auf Instagram als Der Entspannende. Nachrichten und Anfragen beantwortet Hamm per E-Mail via frank@derentspannen.de.

Related Posts

Schussapparat (Knallgerät) zur Vogelabwehr in Weinbergen

Wingertshäuschen, Wingertschütz und Kanonen

Geschichte erleben in den Weinbergen von Rheinhessen: Früher stand ein Wingertschütz auf dem Wingertshäuschen und vertrieb anfliegende Starenschwärme mit Geböller. Heute machen das automatisierte Schussapparate, die mit Druckluft immer wieder...
Beispiel für GPX-Dateiformat: Wanderung Mittleres Selztal

Was sind GPS-Daten und GPX-Dateien?

Viele Verlage bieten die GPS-Daten der Touren in ihren Wanderbüchern als GPX-Dateien zum Download an. Wer das zum ersten Mal machen möchte, fragt sich: Was sind GPS-Daten und GPX-Dateien? Hier...
Hofgut Laubenheimer Höhe: Blick über den Hofgarten ins Rheintal

Hofgut Laubenheimer Höhe – Genuss und Panorama inklusive

Im Juni waren Manuela und ich im Hofgut Laubenheimer Höhe. Das Hofgut bietet mit Weinwiese, Hofgarten und Weinbergshütte drei wunderbare Möglichkeiten für unterschiedliche kulinarische und stilistische Ansprüche - und dazu...

Leave a Reply

Der Entspannende

Frank Hamm (Hawaiian Shaka!)

Frank Hamm: Blogger, Wanderer, Jogger, SunriseRunner, Ausflügler und Genießer, Rheinhessen- & Hawai’i-Fan. Kultur- und Weinbotschafter Rheinhessen.

Als Der Entspannende schreibe ich über Wandern, Genuss und Kultur. Mehr über den Entspannenden.

To boldly relax where no man has relaxed before.

Rheinhessen. Wanderungen für die Seele

Rheinhessen. Wandern für die Seele (Cover)

Mein Buch zum Wandern im magischen Land der tausend Hügel mit 20 Wohlfühlwegen. Jetzt direkt bei mir mit Signatur, Widmung und der entspannenden RheinhessenCard bestellen:

Rheinhessen. Wanderungen für die Seele

Newsletter

Newsletter abonnieren
Blog-Beiträge: Benachrichtigungen bei neuen Beiträgen. Chroniken des Enspannenden: Etwa monatlich Einblicke, Infos zu Wandern, Genuss und Kultur, Veranstaltungshinweise für Rheinhessen. #VirtuellesKaffeetrinken: Neue Termine fürs Virtuelle Kaffeetrinken. Du erhältst noch eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung Deiner Anmeldung. Schaue in den Posteingang oder SPAM-Ordner.
Lies die Datenschutzbestimmung | Es gibt einen Telegram-Kanal

Wine in Moderation

Wine in Moderation - Art de Vivre
Wine in Moderation – Art de Vivre

Der Entspannende ist Mitglied und Unterstützer von Wine in Moderation – Art de Vivre. Kultur mit Maß und Stil.

Neue Beiträge

Auf der Via Sacra (Oberlausitz): Waldpfad am Schmoritz
Oberlausitz: Via Sacra von Bautzen nach Sohland am Rotstein wandern [Werbung]
21. September 2020
Der Entspannende bei Komoot
GPX-Dateien in Komoot importieren und navigieren
6. September 2020
Schussapparat (Knallgerät) zur Vogelabwehr in Weinbergen
Wingertshäuschen, Wingertschütz und Kanonen
26. August 2020
Weine für die Königliche Weinprobe mit Julia Böcklen
Digitale Weinproben im Trend
23. August 2020
Beispiel für GPX-Dateiformat: Wanderung Mittleres Selztal
Was sind GPS-Daten und GPX-Dateien?
22. August 2020