Der Entspannende - Entspannen beim Wandern, Joggen, Genießen, Reisen.

Verwunschenes Winter-Wandern auf der Traumschleife Litermont Sagenweg

Im Saarland gibt es sehr schöne Wandertouren und Traumschleifen. Mit Bianca Gade von Lebedraussen lasse ich mich auf ein Winter-Wandern auf der Traumschleife Litermont Sagenweg ein. Ich genieße Wälder, Weiden, Holzstege, Bäche, Wintersonne. Und ich lerne das Fürchten.

Anfang Dezember suchte Bianca Gade in ihrem Artikel „Wandern im Saarland: auch im Winter schön?!“ Leute zum Wandern auf Premiumwegen im Saarland. Ich meldete mich für die Kirkeler Tafeltour, und wir hielten den 6. und den 13. Januar als mögliche Termine fest. Bianca wollte die Tour gerne bei Schnee laufen. Nachdem absehbar war, dass das bisschen Schnee wieder so gut wie weggetaut sein würde, entschlossen wir uns am 5. Januar endgültig für die Traumschleife Litermont Sagenweg (Route der Tourismus-Zentrale Saarland bei Outdooractive, auch auf der Website der Gemeinde Beckingen).

Kurz nach 7 Uhr fahre ich am nächsten Morgen (Freitag, 6. Januar) mit dem Auto los und über die A63, A6, A8 sowie wenige Kilometer über Bundes- und Landstraße nach Düppenweiler (Anfahrt Google Maps). Der Himmel ist sternenklar, und es ist a****kalt. Auf der Autobahn ist wenig los, und so kann ich in aller Ruhe verfolgen, wie die unter dem Horizont noch verborgene Sonne den Himmel zunächst glutrot und tiefblau färbt. Dann wird der Horizont tieforange, der Himmel wird kräftig blau. Stück für Stück erobert die Sonne den Himmel und vertreibt die Sterne.

Im Radio läuft ein Bericht über Paole Conte. Und dann spielen sie sein Stück „It’s wonderful“. Ich genieße diese magischen Momente.

Pünktlich um 9 Uhr treffe ich am Historischen Kupferbergwerk Düppenweiler ein.

Fahren Sie ein in die sagenhafte Untertagewelt des Kupferbergwerkes Düppenweiler mit „Mystallica“. Die Licht- und Toninstallation schlägt durch die Elemente Beleuchtung, Musik, Geräusche und Texte eine Brücke zwischen traditioneller Bergwerksbesichtigung und kultureller bzw. touristischer Freizeitgestaltung mit Erlebnis- und Unterhaltungsanspruch.

Besichtigen Sie auch die neue Kupferhütte mit Pochwerk, Schmelzhütte und der dazugehörigen Wassertechnik sowie das übrige Übertagegelände mit der Barbarakapelle, den Schachtaufbauten und Ausgrabungsstätten. Die über 12 m hohe bergmännische Pyramide stellt einen besonderen Blickfang in dem in seiner Form in ganz Südwestdeutschland einmaligen Bergwerksensemble dar.

Bianca ist schon da und wartet in ihrem Wagen. Es ist kalt, richtig kalt. Unterwegs habe ich immer mal wieder auf die Außentemperaturanzeige geschaut. Bei Kaiserslautern waren es sogar 12 Grad Minus. Jetzt schaue ich erst gar nicht hin, als ich aussteige, um Bianca zu begrüßen. Wir tauschen uns kurz aus, dann checken wir die Ausrüstung. Natürlich auch die „Gadgets“. Akkus voll, Ersatzakkus dabei, SD-Karte im Schacht?  Wir haben beide eine Kompaktkamera, die lassen sich auf einer Wanderung immer gut parat haben. Bianca startet die Route auf Komoot, und ich starte die Aufzeichung bei Runtastic. Später wird mir Runtastic erzählen, dass wir 18,49 Kilometer in 7:28 Stunden gewandert seien.

Traumschleife Litermont Sagenweg auf Runtastic (farbige Höhenmeter)

Die ganze Tour über quatschen wir über alles Mögliche. Und wir machen Fotos. Fotos. Fotos. Die lange Dauer von siebeneinhalb Stunden kommt eigentlich nur zustande, weil wir ständig irgendwelche Fotos machen. Bianca ist ebenso wie ich ganz begeistert von den vielen Holzstegen und Brücken. Von den Bäumen im Freien. Von den gefährlichen Weidekoppeln. Vom Wald. Und vom Eis auf den Pfützen, den Bächen.

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Irgendwann sehen wir am Wegesrand zwei Ziegen. Die eine ist total neugierig und will sich unbedingt fotografieren lassen. Na ja, eigentlich will sie sich von Bianca am Kopf kraulen lassen 😉

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Die niedrigstehende Sonne, wie sie durch die Bäume scheint. Wunderbar, das gibt ein super Ambiente. Das Moos auf dem Waldboden und den Baumstümpfen. Der Weihnachtsbaum … ich tue natürlich so, als ob ich ihn für Bianca als Überraschung am Vortag aufstellen ließ.

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Ich genieße die Wanderung und vergesse darüber, wie gefährlich es hier sein kann. Ich achte nicht darauf, ob und wie wir die Stelle passieren, an der einst einer Sage nach ein „Schimmel ohne Kopf“ Viehhirten in Schrecken versetzte. Ich bin schließlich kein Viehhirte, oder?

Doch dann kommen wir zum Dasselter Stein im Kondolerbachtal. Kurz davor will mich Bianca in einen geheimnisvollen Bergstollen und damit sicher ins Verderben locken. Ich widerstehe, nach wenigen Metern drehe ich um und stürze zurück ans Tageslicht. An einer Bankgruppe mit einem Tisch unter dem Dasselter Stein machen wir eine Pause. Wir essen eine Kleinigkeit, ich schlürfe meinen heißen Kaffee. Auch hier steht eine Infotafel mit interessanten Hinweisen und Erläuterungen. Das war mir die ganze Zeit schon aufgefallen: Überall stehen hier Hinweistafeln, die Wege sind so gut ausgezeichnet, dass wir keine Karte und keine App brauchen. Die Rheinhessen könnten sich daran ein Beispiel nehmen. Ich mache ein paar Fotos vom Bach, ich entspanne mich langsam wieder.
Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg
Ich bin also jetzt wieder so richtig gut gelaunt. Als ob Bianca es geahnt hätte erzählt sie mir jetzt der Sage vom Ritter Maldix, einem „wilden Jäger und wüsten Zecher“:

Am heiligen Karfreitag in den frühen Morgenstunden vor Sonnenaufgang, als Margarete sich zur Andacht in die Nalbacher Kirche begab, wollte Maldix gegen den innigen Wunsch und trotz der schlimmen Vorahnung seiner frommen und mildtätigen Mutter mit seinen lasterhaften Spießgesellen eine wilde Treibjagd im Nalbacher Herrenwald veranstalten. Dabei entdeckte er einen großen Hirschen und hetzte ihn durch den Wald auf den Litermont. In gotteslästerlicher Weise habe er ausgerufen: „Heute stirbt der Herr für dich, Mutter, und der Hirsch für mich.“ Als Maldix im verblendeten Jagdrausch von seinem, vor einer steil abfallenden Felsklippe scheuenden Pferd fiel, stürzte er grässlich schreiend in die tiefe (Teufels-)Schlucht und kam grausam zu Tode. Mit zerschlagenen Gliedern fand ihn die Jagdgesellschaft in seinem Blut. Der geheimnisvolle Hirsch aber war verschwunden.

Im nächtlichen Sturmwind, besonders in den Rauhnächten, hört man der Sage nach den unerlösten Geist des Maldix, begleitet von verwehtem Hundegebell, Peitschenknallen, Hörnerklang, dem Hallo der Jäger und unheimlichem Funkensprühen, noch heute auf einem glühenden Wagen, Unglück bringend, durch das Primstal und den Dillinger Wald brausen.

Ich schaue heimlich auf meine Uhr. Es ist gegen halb zwei Uhr am Tag. Doch die Sonne steht tief, und bald wird es wieder dunkel. Ob wir wohl rechtzeitig zu unseren Autos kommen und die Türen verriegeln können? Viel zu langsam entfliehen wir (also vor allem ich) dem Kondolerbachtal und dem Dasselter Stein. Ha! Bianca hat mich abgelenkt, jetzt schlagen wir uns durch einen magisch-düster-wirkenden Wald und müssen dann auch noch einen vereisten Bach überqueren!

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

„Locker werden, locker werden!“ sage ich mir. Ich konzentriere mich auf die Sonne, die ihre vermeintliche Wärme durch die Bäume in den Wald schickt. Viel von der Wärme kommt nicht an. Immerhin kann ich irgendwann einmal wirklich raus aus dem Wald und von der Höhe ein groooßes Stück blauen Himmels blicken.

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Als wir am Grauen Stein ankommen, sinkt meine Laune wieder etwas. Wieder schaue ich heimlich auf die Uhr. Was, schon so spät? Am Ende geistern hier die Kelten herum mit einem ewigen Fluch auf die Germanen, die sie vertrieben und gejagt haben! Grauer Stein und Litermont-Sagenweg:

Der 425 Meter hohe Litermont zwischen den saarländischen Gemeinden Nalbach und Düppenweiler hat die Phantasie der Menschen immer schon mit geheimnisvollen Sagen und Geschichten beflügelt. Der Litermont-Sagenweg ist diesen Erzählungen auf der Spur und führt die Wanderer zu einem der landschaftlich reizvollsten Orte des Saarlandes. Der Grauen Stein nahe dem Gipfel des Litermont wird heute noch „Druidenstein“ genannt: Ein magischer Ort, an dem vielleicht schon die Kelten geheimnisvolle Riten gefeiert haben.

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Jetzt ist es aber nicht mehr weit, und von hier aus geht es nach und nach hinab wieder zum Bergwerk. Höflich, wie ich bin, lasse ich Bianca gerne mal den Vortritt. Schließlich ist es schon nach 16 Uhr, bald wird es dunkel, und die Sonne geht gleich unter. Wer weiß, ob wir nicht auf unserem Weg doch noch auf den tobenden Maldix stoßen!

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Hiking Traumschleife Litermont-Sagenweg

Endlich sind wir an unseren Autos angekommen. Wir verabschieden uns. Es wird wieder kälter. Und dunkler. Ich steige in meinen Wagen und verriegle die Türen. Der Wagen springt sofort an, Bianca ist schon weg. Und ich dann auch.

Alle Fotos

Alle Fotos gibt es im Flickr Fotoalbum „Traumschleife Litermont Sagenweg“.

About the author

Ich bin Frank Hamm und entspanne und genieße beim Wandern, Joggen, Genießen, Reisen. Ich schreibe als Der Entspannende und Der Schreibende sowie im INJELEA-Fachblog. Beruflich bin ich Unternehmensberater für Kommunikation und Kollaboration. Ich bin noch unterwegs auf Twitter, Facebook, Instagram und Pinterest. Mit „frank@derentspannen.de“ erreicht Ihr mich per E-Mail.
6 Responses
  1. Hallo Frank,

    Respekt! Ein wunderbarer Bericht über unsere Wanderung und dazu noch mit so zauberhaften Bildern. Da werden die Erinnerungen wieder lebendig 🙂
    Danke, dass Du dabei warst und wenn es vom Schnee die Tage passt, passt es Dir/Euch womöglich auch zur Kirkler Tafeltour.
    Liebe Grüße,
    Bianca

    1. Hallo Bianca, ich freue mich, dass dir der Bericht und die Bilder gefallen. Falls es passt, wandere ich und ggf. Manuela gerne mit. Das ist dann ja auch hoffentlich nicht ganz so gefährlich 😀

      Liebe Grüße, Frank

  2. […] Verwunschenes Winter-Wandern auf der Traumschleife Litermont Sagenweg | Der EntspannendeIm Saarland gibt es sehr schöne Wandertouren und Traumschleifen. Mit Bianca Gade von Lebedraussen lasse ich mich auf ein Winter-Wandern auf der Traumschleife Litermont Sagenweg ein. Ich genieße Wälder, Weiden, Holzstege, Bäche, Wintersonne. Und ich lerne das Fürchten. […]

Leave a Reply

Die Chroniken des Entspannenden
Der Newsletter informiert Dich über Inhalte und Neuigkeiten zu Wandern, Genuss und Kultur aus Rheinhessen und Umgebung, über Veranstaltungen und Termine sowie über den Entspannenden. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Deine Abbestellmöglichkeiten, erhältst Du in meiner Datenschutzerklärung.
Um die Anmeldung abzuschließen, erhältst Du noch eine Email. Bitte bestätige die Anmeldung mit einem Klick auf den entsprechenden Link in der Email.
Nicht mehr anzeigen :-(