Der Entspannende - Entspannen bei Wandern, Genuss und Kultur in Rheinhessen und der Welt.

Rennsteiggarten Oberhof – Alpingarten, Sonne und Licht

Der Rennsteiggarten Oberhof lädt zum Flanieren und Entspannen ein. Sehr schöne Pflanzen, viel Informationen dazu und wunderschöne Ausblicke lohnen einen Ausflug dorthin.

Vom 25. bis 28. August 2017 war ich auf Einladung der H-Hotels gemeinsam mit weiteren Bloggern im Treff Panorama Hotel Oberhof zum Wandern und Erleben in Thüringen. Die anderen Blogger waren am Sonntag abgereist. Am Montagmorgen fotografierte ich zunächst aus dem 11. Stock des Panorama Hotels den Sonnenaufgang. Den Rest des Vormittags nutzte ich für eine Mini-Wanderung zum Rennsteiggarten Oberhof.

Auf dem Pfanntalskopf im Rennsteiggarten Oberhof
Auf dem Pfanntalskopf im Rennsteiggarten Oberhof

Nach dem Frühstück stellte ich mein Gepäck im Hotel noch ab, und dann begann ich meine kleine Wanderung. Vom Panorama Hotel aus ging es quer durch Oberhof hindurch. Hinter Oberhof nahm ich einen kleinen Schlenker nach Westen durch den Harzwald, wo ich dann auf die Wanderstrecke Rennsteig traf. Auf der Strecke ging es zum Rennsteiggarten. Kurz davor kamen mir dann ein paar Läufer entgegen, die auf einer Waldbodenecke ihre Ausrüstung liegen hatten. Sie könnten von einer asiatischen Biathlon- oder Langlaufmannschaft gewesen sein. Durch die Nähe der Wintersportanlagen, wo Sprungschanzen, Bobanlagen und Biathlonstadion liegen, ist das kein ungewöhnliches Ereignis.

Nicht weit weg vom Rennsteig liegt der Rennsteiggarten. Der 7 Hektar große Landschaftspark wartet auf mit alpinen Pflanzenlandschaften aus der ganzen Welt. Rund um den Pfanntalskopf sind die verschiedenen Landschaftszonen auf über 800 Metern Höhe angelegt mit ihren jeweiligen Pflanzenbesonderheiten. Die verschiedenen Landschaftszonen haben nicht nur einfach die Pflanzen, sondern auch reichlich Hinweis- und Erläuterungstafeln. Auch Ruhemöglichkeiten wie Bänke gibt es reichlich auf dem barrierefreien Rundkurs. Ich machte auch ein paar Abstecher in die Seitenrouten oder Querverbindungen.

Da ich jedoch mittags mit dem Zug wieder zurückfahren wollte, habe ich nicht besonders viel Zeit mit den Tafeln verbracht. Oft habe ich mich aber einmal fünf Minuten hingesetzt und einfach nur die Stille und die wunderbare Atmosphäre genossen. Um mit Loriot zu sprechen: Ich wollte einfach nur mal dort sitzen.

Vom Rennsteiggarten ging ich ohne große Umwege wieder zurück zum Hotel. Mein „Rundwanderkurs“ war knapp 7 Kilometer lang, ich nahm mir etwa 1,5 Stunden Zeit dafür. Der Rennsteiggarten ist eine angenehme Möglichkeit, sich mit ein paar Meter Laufen zu entspannen. Vom Panorama Hotel aus lässt er sich in zu Fuß in etwa einer halben Stunde direkt erreichen.

Fotos

Die Fotos sind im Flickr-Album „Rennsteiggarten Oberhof„.

Transparenz-Information

Für die Bloggerreise erhielt ich von H-Hotels.com meine Reisekosten (Bahn und Bus) erstattet sowie die Übernachtungen und die Verpflegung. Das beeinflusst mich jedoch nicht in meiner Berichterstattung.

About the author

Ich bin Frank Hamm und entspanne und genieße beim Wandern, Joggen, Genießen, Reisen. Ich schreibe als Der Entspannende und Der Schreibende sowie im INJELEA-Fachblog. Beruflich bin ich Unternehmensberater für Kommunikation und Kollaboration. Ich bin noch unterwegs auf Twitter, Facebook, Instagram und Pinterest. Mit „frank@derentspannen.de“ erreicht Ihr mich per E-Mail.

Leave a Reply