Der Entspannende - Entspannen bei Wandern, Genuss und Kultur in Rheinhessen und der Welt.

Mein Ziel: Rheinterrassenwanderung von Worms nach Mainz

Rucksack Deuter ACT Trail 32, mit integrierter Regenhülle
Rucksack Deuter ACT Trail 24, mit integrierter Regenhülle

Inzwischen fühle ich mich infiziert. Nun gut, von Rheinhessen bin ich seit Jahrzehnten infiziert. Doch in Kombination mit dem Wander-Virus wird es allmählich kritisch.

Denn ich fühle mich etwas euphorisch. Für diesen Sommer noch habe ich eine Rheinterrassenwanderung geplant. Der Rheinterrassenweg beginnt in Worms und führt über Osthofen, Bechtheim, Mettenheim, Alsheim, Guntersblum, Ludwigshöhe, Dienheim, Oppenheim, Nierstein, Nackenheim und Bodenheim nach Mainz. Insgesamt soll die Strecke mit sechs Etappen etwa 75 Kilometer lang sein und etwa 22 Stunden dauern (reine Wanderzeit).

Vier Punkte haben mich dazu angeschubst, den Rheinterrassenweg zu wandern:

Ich habe mir das Ziel gesetzt, diese Wanderung mit drei oder vier Übernachtungen noch diesen Sommer zu absolvieren. Dies ist ein kurzfristiger Entschluss, doch was wäre diese Welt ohne ehrgeizige Ziele. Ich will diese Strecke gemütlich und entspannt absolvieren.

Herausforderungen

Die größte Herausforderung sehe ich nicht in der Länge der Strecke oder in der Schwierigkeit der Strecke. Ich traue mir eine Wanderstrecke von etwa 25 Kilometer pro Tag zu, wobei ich dabei die Landschaft genieße und den Abend entspannt mit einem Gläschen rheinhessischen Weines und einer gemütlichen Vesper verbringe. Die Höhenmeter sind überschaubar. Vom Wetter lasse ich mich – außer durch durch heftige Unwetter und Gewitter – nicht beeinflussen. Es gibt kein falsches Wetter sondern nur falsche Bekleidung.

Die Übernachtungen stellen die wahre Herausforderungen dar. Seit Jahrzehnten habe ich keine Wanderung oder keinen Marsch mehr verbracht, bei denen ich in einem fremden Bett übernachtete. Und die größte Herausforderung sehe ich darin, überhaupt eine Übernachtungsmöglichkeit zu finden.

Es ist Ferienzeit. Es gibt kaum Hotels oder Pensionen für diese Strecke (zumindest, was ich mit einem kurzen Online-Check finden konnte). Deswegen gehe ich davon aus, dass ich meine Strecke sehr flexibel planen werde. Außerdem will ich vielleicht Ortschaften oder Landschaftspunkte besuchen, die nicht auf der beschriebenen Strecke liegen. Mich reizt beispielsweise die Ortschaft Hamm am Rhein 😉

Die Route wird vermutlich etwas länger werden als 75 Kilometer. 100 Kilometer habe ich mir als Obergrenze gesetzt.

Ich werde wahrscheinlich auch nicht ganz bis Mainz wandern, sondern vorher links abbiegen und mich in Hechtsheim in den Bus zurück nach Selzen setzen.

Ausrüstung

Die Ausrüstung ist bis auf ein paar Dinge bewährt. Insbesondere die Wanderschuhe sind gut eingetragen (Pflaster nehme ich dennoch vorsichtshalber mit). Hosen und Hemden ebenfalls. Ein paar „Gadgets“ habe ich mir in den letzten Tagen angeschafft. Dazu gehören „Dry Sacks“, für Ausrüstungsteile, die auch bei Regen nicht nass werden dürfen (wie eine Akkubank und ein Ladegerät für den Fotoapparat). Oder ein Gürtelholster für das Smartphone.

Christof Herrmanns Packliste habe ich als Vorbild übernommen und eine Tabelle in Excel erstellt. Jeden Ausrüstungsgegenstand habe ich eingeordnet in einen Mitnahmestatus:

  1. Sicher: Nehme ich auf jeden Fall mit.
  2. Eventuell: Nehme ich möglicherweise mit. Unter Umständen habe ich zwei Möglichkeiten, und ich weiß noch nicht welche.
  3. Unklar: Erst mal rein in die Liste, auch wenn ich jetzt noch nicht weiß, ob ich das wirklich brauche oder will.
  4. Nein: Habe ich verworfen.
Rheinterrassenwanderung: Pivottabelle in Excel
Rheinterrassenwanderung: Pivottabelle in Excel

Die Liste ist schon recht weit, aber bei weitem nicht final. Einige Gewichtsangaben fehlen noch. Ich werde die Liste bis zum Wanderstart vermutlich immer wieder ändern. Den aktuellen Stand könnt Ihr in Excel Online jederzeit selbst einsehen. In der Arbeitsmappe ist auch eine Pivottabelle, mit der ich die Produkte nach Kategorie (z.B. Fotoausrüstung, Kleidung) und Mitnahmestatus aufdrösele und beispielsweise das Gewicht summiere (okay, das macht Excel für mich).

Hier ist der Link, der Euch direkt zur Arbeitsmappe in Excel Online führt:

http://bit.ly/rheinterrassenzeugs

Probewanderung

Der Rucksack ist neu und war von mir noch nie gepackt. Ich werde in den nächsten zwei oder drei Wochen eine Probewanderung machen. Ich suche mir eine Strecke mit mindestens vier Stunden aus. Ich überlege bereits, mit dem Bus nach Alzey zu fahren, und dann an der Selz entlang nach Selzen zu wandern.

Ich packe den Rucksack komplett und ziehe genau die Klamotten an wie für die Rheinterrassenwanderung. Gerade habe ich Manuela davon erzählt, und wir wollen diese Probewanderung gemeinsam machen. Das wird also irgendwann an einem Wochenende sein.

Was haltet Ihr davon? Verrückt, ohne Erfahrung in Tagestouren so etwas anzufangen?

About the author

Ich bin Frank Hamm und entspanne und genieße beim Wandern, Joggen, Genießen, Reisen. Ich schreibe als Der Entspannende und Der Schreibende sowie im INJELEA-Fachblog. Beruflich bin ich Unternehmensberater für Kommunikation und Kollaboration. Ich bin noch unterwegs auf Twitter, Facebook, Instagram und Pinterest. Mit „frank@derentspannen.de“ erreicht Ihr mich per E-Mail.
7 Responses
  1. Einfach mal tun. Habe vor kurzem eine 7-Tageswanderung gemacht. Ging problemloser, als ich dachte. Es ist von Vorteil, wenn man vorher schon etwas warm gelaufen ist. Viel Vergügen wünsche ich.

Leave a Reply