Der Entspannende - Entspannen bei Wandern, Genuss und Kultur in Rheinhessen und der Welt.

Anwandern 3. Bloggerwandern Rheinland-Pfalz #Bloggerwandern #Pfalz #RLPerleben

Vom 15. bis 17. September 2017 nehme ich am 3. Bloggerwandern Rheinland-Pfalz teil. Ich denke über ein „Charity-Anwandern“ zum Start des Bloggerwanderns in Winnweiler (südwestlich des Donnersbergs) nach.

Update (28.08.2017): Die Organisation eines „Charity-Anwanderns schaffe ich zeitlich nicht. Deswegen werde ich einfach so von Selzen bis nach Winnweiler anwandern. 2 Übernachtungen habe ich schon gebucht (Winzerhotel in Dautenheim und Kastanienhof in Dannenfels) .

Nachdem ich meine Teilnahmebestätigung bekam, dachte ich leichtsinnigerweise: „Winnweiler? Da kann ich ja fast hin wandern.“ Irgendwie ließ mich der Gedanke nicht los. Ein Blick auf eine Karte offenbart: Von Selzen bis Winnweiler ist es eine Wanderstrecke von nur etwa 60 km.

Anwandern über den Donnersberg

Donnersberg (Pfalz)
Donnersberg (Pfalz)

Jetzt habe ich diese unausgegorene Idee: Warum nicht an drei Tagen in drei Etappen von Selzen nach Winnweiler grenzüberschreitend von Rheinhessen in die Pfalz das Bloggerwandern „anwandern“?

Noch steht nichts fest, ich habe nur eine erste grobe Planung:

  • 13. September (Mittwoch): Start am Morgen mit einer Wanderung von Selzen durch das Selztal nach Alzey (vorzugsweise Dautenheim). Erste Übernachtung in Dautenheim bei Alzey.
  • 14. September (Donnerstag): Wandern von Alzey bis Dannenfels, dort die zweite Übernachtung.
  • 15. September (Freitag): Früh (okay, sehr früh, Sonnenaufgang ist um 7:04 Uhr) aufstehen, dann die dritte Etappe über den Donnersberg nach Winnweiler wandern, um dort bis 14 Uhr am Treffpunkt am Bahnhof anzukommen.

Charity-Anwandern

Für das Bloggerwandern brauche ich noch einen Schlafsack inklusive Isomatte. Zurück von Otterberg nach Selzen würde ich mit Bus/Bahn fahren. Für Anwandern, Bloggerwandern und Rückfahrt rechne ich grob mit Kosten in Höhe von 530 Euro:

  • 100 Euro für zwei Übernachtungen (Dautenheim, Dannenfels) beim Anwandern.
  • 400 Euro für Schlafsack und Isomatte (ich bin völlig neu in der Materie, ich rate einfach mal).
  • 30 Euro Rückfahrt von Otterberg nach Selzen mit Bus und Bahn.

Und da komme ich auf eine weitere  unausgegorene Idee: Ich sammle Geld für meine Teilnahme an dem Bloggerwandern, für das Anwandern und für die Rückfahrt.

  • Bis 500 Euro: Von jedem gesammelten Euro gebe ich 50 Prozent an ein gemeinnütziges oder wohltätiges Projekt ab.
  • Nach 500 Euro: Von jedem gesammelten Euro landen 100 Prozent bei dem gemeinnützigen oder wohltätigen Projekt.
  • Wenn meine Kosten geringer als 500 Euro sind, sinkt die Beteiligungsgrenze (ab der 100 Prozent ins Projekt fließen) entsprechend.
  • Sollte ich Sponsoren bekommen (für Schlafsack, Isomatte, Übernachtungen, Rückfahrt), so verringert das die Beteiligungsgrenze um den entsprechenden Gegenwert.
  • Während des Anwanderns gibt es von mir  jede Menge Updates und Fotos auf Twitter, Facebook und Instagram.
  • Jeder der Beitragenden und der Sponsoren kommt in eine „Hall of Fame“-Seite über das Charity-Anwandern.

Laut gedacht

Noch weiß ich nicht, was davon ich wie umsetzen werde. Ich denke nur einmal  laut. Vor allem muss ich das noch irgendwie Manuela beibringen. Und irgendwie kann ich mir ihre Reaktion dazu vorstellen:

Ich glaube das. Jetzt. Nicht.

Irgendwie kann ich. Das. Verstehen.

0
About the author

Ich bin Frank Hamm und entspanne und genieße beim Wandern, Joggen, Genießen, Reisen. Ich schreibe als Der Entspannende und Der Schreibende sowie im INJELEA-Fachblog. Beruflich bin ich Unternehmensberater für Kommunikation und Kollaboration. Ich bin noch unterwegs auf Twitter, Facebook, Instagram und Pinterest. Mit „frank@derentspannen.de“ erreicht Ihr mich per E-Mail.

Leave a Reply